AfD-Bürgerdialog in Opherdicke ohne Störungen – Strafanzeige wegen unangemeldeter Gegenversammlung

0
834
Protestplakat am Eingang des Schlosses, von Jugendlichen hochgehalten. (Foto: Rundblick)
Facebookrss

Wegen einer nicht angemeldeten Gegenveranstaltung zum AfD-Bürgerdialog in Haus Opherdicke am Montagabend (11. 2.) hat die Kreispolizeibehörde Strafanzeige gestellt.

Die politische Veranstaltung der NRW-AfD-Fraktion zum Thema „Integration ohne Leitkultur?“ traf auf größere Resonanz als von den Veranstaltern erwartet, so dass zeitweilig die Sitzplätze nicht ausreichten.

Abgesehen von dem unangekündigten Aufmarsch einiger junger Leute mit Plakaten am Schlosseingang blieb die Veranstaltung frei von Protesten und verlief störungsfrei.

„Mahnwache“ des AfD-Kreisverbandes gegen die Pläne der Jusos zu den „Abtreibungsparagraphen“ 218 und 219. (Foto AfD Kreisverband Unna)

Der AfD-Kreisverband Unna hielt ab 17 Uhr eine ca. einstündige „Mahnwache“ ab, die unter dem Thema stand: „Mutterbauch – Hochrisiko-Ort? Planen Jusos Kindermord?“

Mit Plakaten, blauen und roten Luftballons und politischen Versen wollte man „ein liebevolles Zeichen für die Willkomenskultur im Kreis setzten – für Babys“, so Kreissprecher Michael Schild. Man wende sich „entschieden gegen die Forderungen der SPD-Jusos, Abtreibungen von lebensfähigen Föten bis zum 9. Monat straffrei zu stellen und zu legalisieren, indem die Par. 218 und 219 StGB gestrichen werden sollen.“

Im „Haus der Kirche“ an der Mozartstraße in Unna begann zeitgleich mit dem „Bürgerdialog“ der AfD um 19 Uhr eine, so die Veranstalter, „kritische Lesung“ des Buches von Björn Höcke, ausgerichtet vom Runden Tisch gegen Gewalt und Rassismus Unna.

Einsatzwagen der Kreispolizei Unna vor dem Opherdicker Schloss. (Foto Rundblick)

Die Kreispolizeiehörde Unna zog am Abend kurze Bilanz zum Polizeieinsatz in Opherdicke:

„Im Rahmen einer Veranstaltung der AfD auf Gut Opherdicke … haben an der Örtlichkeit zwei Versammlungen stattgefunden. Die AfD führte ihrerseits eine angemeldete Mahnwache in der Zeit von 17.00 bis 18.15 Uhr durch. An ihr nahmen etwa 25 Personen teil.

Ab 18.45 Uhr fanden sich in der Spitze bis zu 25 Personen auf dem Gelände zu einer nicht angemeldeten Gegenveranstaltung ein.

Beide Veranstaltungen verliefen störungsfrei. Die Gegenveranstaltung war gegen 21.15 Uhr beendet.

Wegen der Durchführung der nicht angemeldeten Versammlung wurde eine Strafanzeige gefertigt.“

  • Über den Verlauf des „Bürgerdialogs“ zu Integration und Leitkultur berichten wir am Dienstag ausführlich.
Die Veranstaltung der NRW-AfD war gut besucht. (Fotos: Rundblick Unna)

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. […] Etwa ein Dutzend Jugendliche hielten die Plakate am Toreingang hoch, riefen dann und wann „Nazis raus“ oder „F***k Nazis“ und verbargen ihre Gesichter beim Anblick von Pressekameras hinter ihren Plakaten, unter ihren Kapuzen oder drehten den Kameras den Rücken zu. Der Protest sei privat organisiert, nicht von der Antifa, sagte uns einer der jungen Männer auf unsere Nachfrage. In ihrer späteren Zusammenfassung des Abends teilte die Kreispolizei mit, dass die Gegenversammlung nicht ordnungsgemäß angemeldet gewesen war und deshalb Strafanzeige gestellt wer… […]