A1-Sperrung bis 20 Uhr abends: Lkw prallte auf Anhänger mit Baumstämmen – Schwerverletzter

2
713
Foto Polizei DO
Facebookrss

Bei dem schweren Lkw-Unfall am gestrigen Dienstagvormittag (19.2.) auf der A1 bei Schwerte, über den wir vorab kurz berichteten, wurde ein 51-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Abendstunden an.

Ersten Ermittlungen zufolge staute sich gegen 11 Uhr der Verkehr auf der Autobahn in Höhe des Westhofener Kreuzes. Dies übersah offenbar der in Richtung Köln fahrender Lkw-Fahrer. Dessen Sattelzug prallte wenig später mit hoher Geschwindigkeit auf den Anhänger eines mit Baumstämmen beladenen Lkw aus Lettland.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 51-Jährige aus Korschenbroich in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr Schwerte befreite ihn, ein Rettungshubschrauber flog den Mann in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Der Fahrer des zweiten Lkw (54) blieb unverletzt.

Die A 1 musste für rund 90 Minuten in Richtung Köln voll gesperrt werden. Anschließend konnte ein Fahrstreifen frei gegeben werden. Die beiden anderen Fahrstreifen blieben für die Dauer der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten bis in die Abendstunden (20 Uhr) gesperrt. Es entstand ein Rückstau mit einer Länge von ca. 15 km.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 175.000 Euro.

Facebookrss

2 KOMMENTARE

  1. Infolge dieses schweren Unfalls kam es zwischen dem Kamener Kreuz und Unnaer Kreuz auch noch gegen 18.00 Uhr zu Beeinträchtigungen. Ich fuhr diesen Abschnitt mit den vorgeschriebenen 60 km/h auf der mittleren Spur, da rechts schon LKW an LKW stand. Ich fiel fast unter meinen Sitz, als plötzlich und unerwartet, im LKW Überholverbot, auf der linken Spur ein HOLLÄNDISCHER LKW mit mindestens 95 km/h angeschossen kam und alle überholte.
    PS.: Übrigens fuhr ich die Gegenrichtung um 14:00 Uhr und wurde auch hier, bis zur Abfahrt Kamen, von acht LKW`s im Überholverbot auf der mittleren Spur überholt. Und kaum zu fassen ist: Die Polizei musste sämtliche überholenden LKW´s selber überholen und es wurde NICHT einer von Ihnen zur Kasse gebeten!!! So wird das NIX mit der Vermeidung von LKW Unfällen auf diesem Stück. Frei nach dem Motto: AUGEN ZU UND DURCH oder ARBEIT GEH WEG, ICH KOMME!
    Ich habe übrigens beide Vorfälle auf meiner Dashcam aufgenommen und behalte mir eine Anzeige gegen diesen „beschränkten“Holländer vor.