Attacke mit Schlagring im Supermarkt: Trio (16, 16, 19) stürzt sich auf Kontrahenten

0
1058
Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Ein Schlagring kam zum Einsatz – drei gegen – bzw. auf – einen hieß es am Donnerstagmittag in einem Supermarkt im Nachbarkres.

Am frühen Mittag betrat ein 23-jähriger Mann das Geschäft in Lüdenscheid. „Im Eingangsbereich springt ihn eine Person von hinten an und reißt ihn zu Boden. Zwei weitere Personen kommen hinzu. Zu dritt wird auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen. Dabei kommt ein Schlagring zum Einsatz“, schildert der MK-Polizeisprecher den wüsten und abrupten Angriff.

Supermarktkunden kamen dem Opfer zu Hilfe. Die drei jungen Schläger flüchteten daraufhin zunächst unerkannt in Richtung des nahen Berufskollegs.

Das Opfer wurde durch eine Rettungswagenbesatzung leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Währenddessen liefen intensive Ermittlungen an. „Und tatsächlich konnten Polizeibeamte die Identität der drei Tatverdächtigen noch am gestrigen Abend klären“, berichtet der MK-Polizeisprecher am heutigen Morgen.

„Hintergrund sollen zurückliegende Streitigkeiten sein“, berichtet er. Die drei Lüdenscheider (16, 16, 19) können sich auf Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung einstellen.

„Für diesen Straftatbestand sieht der Gesetzgeber sechs Monate bis zehn Jahre – in minder schweren Fällen drei Monate bis fünf Jahre – Freiheitsstrafe vor“, ergänzte Polizeisprecher Marcel Dilling auf Nachfrage unserer Redaktion.

Und teilte ferner auf Nachfrage mit, dass zwei der Tatverdächtigen (einer der beiden 16-Jährige und der 19-Jährige) kosovarische Staatsangehörige sind und der Dritte im Bunde (16) ein Deutscher ist.

Facebookrss