In eigener Wohnung mit Teleskopstock von „Versicherungsvertretern“ niedergeprügelt

0
744
Symbolbild / Archiv Rundblick
Facebookrss

Mit einem Teleskopschlagstück wurde der Ahnungslose niedergeprügelt – in seinem eigenen Wohnzimmer, in das er das fremde Paar leichtfertigerweise hineingebeten hatte. Sie gaben sich als Versicherungsvertreter aus, berichtet die Polizei.

Am hellen Mittag ist am gestrigen Donnerstag (21.2.) ein 57-jähriger Lünener in seiner Wohnung überfallen worden. Das gewalttätige Paar schellte gegen 11.45 Uhr an der Wohnungstür im Mehrfamilienhaus an der Adolf-Damaschke-Straße: Sie behaupteten, von einer Versicherung zu kommen.

Der gutgläubige Lünener bat sie in die Wohnung hinein und bot beiden einen Platz im Wohnzimmer an. Und dort zog der männliche Besucher plötzlich einen Teleskopschlagstock, schlug auf den Gastgeber ein, anschließend entwendeten beide die Geldbörse des Mannes und verließen die Wohnung.

Beide Tatverdächtige waren etwa 35 bis 40 Jahre alt. Der Mann war schlank und circa 1,70 m bis 1,80 m groß. Er hatte kurze dunkle Haare, trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke und eine blaue Jeans. Seine Partnerin war etwa 1,75 m bis 1,85 m groß und hatte glatte dunkle schulterlange Haare. Sie war schlank, trug eine grauschwarze Strickjacke und eine blaue Jeanshose. Die Tatverdächtigen sprachen Deutsch und waren offenbar mitteleuropäischer Herkunft.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132-7441 zu melden.

Facebookrss