SEK-Einsatz mit Schüssen in Fröndenberg: Mühlenberg abgeriegelt – Festnahme

6
14839
Polizeiautos riegeln den Birkenweg ab. (Foto: RB Unna)
Facebookrss

– (Erstmeldung gegen 17 Uhr:) In Fröndenberg läuft seit dem frühen Freitagnachmittag ein Großeinsatz der Polizei. Der Mühlenberg wurde abgeriegelt. Anwohner durften nicht in ihre Häuser zurückkehren. Die Polizeileitstelle Unna verhängte ein Auskunftsperre.

Um kurz vor 19 Uhr wurde eine Wohnung an der Graf-von-Galen Straße von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei gestürmt: In einem Video, das noch am Abend in den sozialen Medien die Runde macht, hört man Schüsse, lautes Geschrei, Scheiben klirren. Eine Blendgranate explodiert. Ein Mann, mit Haftbefehl gesuchter Straftäter, wird festgenommen.

UPDATE 19.17 Uhr –  Offizielle Mitteilung der Kreispolizei Unna:

Gegen 14.00 Uhr ging bei der Polizei ein Anruf über eine Ruhestörung an der Von-Galen-Straße ein. Bei der Überprüfung des vermeintlichen Störers stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand.

Da die Möglichkeit bestand, dass die Person bewaffnet war, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei alarmiert.

Gegen 19.00 Uhr fand die Festnahme statt. Der 26-jährige Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Er wurde bei dem Zugriff leicht verletzt.

– Unserer Redaktion berichteten schon am Nachmittag mehrere Anwohnerinnen und Anwohner, dass die Polizei mit einem umfangreichen Aufgebot einen Teilbereich des Mühlenbergs  komplett abgeriegelt hatte. Der Bereich umfasste großräumig den kompletten Ring ab Paul-Loebe-Straße.

Streifenwagen der Polizei blockierten die untere Zufahrt zum Birkenweg.

 

Blick vom Ahornweg herunter.

Der Ahornweg ab Fichtenweg war ebenfalls  gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner durften nicht in ihre Häuser zurückkehren.

Ebenso mussten sich Eltern in Geduld fassen, die ihre Kinder aus dem Treffpunkt Windmühle abholen wollten, wo heute Nachmittag ein Kochkurs lief: „Niemand kam rein oder raus“, schilderten uns Nachbarn, die wir im „Mühlenberger Lädchen“ trafen.

In diesem Gebäudekomplex an der Graf von Galen-Straße. in dem auch das Mühlenberger Lädchen untergebracht ist, fand der Zugriff gegen 19 Uhr statt.

Direkt am Mühlenberger Lädchen an der Graf-von-Galen Straße fand der Zugriff gegen 19 Uhr auch statt, erzählten uns Bewohner des Viertels im Geschäft.  Sie erzählten von Schüssen, klirrenden Scheiben einem lauten Knall – vermutlich einer Blendgranate.

„Das war was mit Drogen“, wussten sie und bestätigten: „Da ist auch geschossen worden.“

Die Wohnung, die das Sondereinsatzkommando stürmte, gehört zum selben Wohnblock wie das Ladenlokal im Erdgeschloss. Wie weitere Bewohner des Gebäudes erzählten, war der 26-jährige Straftäter, den die Einsatzkräfte schließlich in seiner Wohnung überwältigten, offenbar wegen Drogendelikten (polizeilich) bekannt.

 

Facebookrss

6 KOMMENTARE

  1. Die Gesamtkriminalität im Kreis Unna war 2018 rückläufig. Das geht aus der aktuellen Statistik hervor.
    Ich glaube nicht, das alle Leser so bescheuert bin und diesen manipulierten Dreck glauben !
    Ach Ja, ich bin ja schon erleichtert, das in der Statistik gemessert erst ab 2022 erfasst werden soll.
    (SPD-Anfrage).(Ganzke)
    Eins verstehe ich allerdings nicht ?
    Warum bin ich böse, wenn ich die WAHRHEIT sage ?