Im Zug geraucht – 20-Jähriger geht mit Faust auf Bahnmitarbeiterin los

0
416
Symbolzigaretten. (Pixabay)
Facebookrss

Weil er in der wartenden S-Bahn gemütlich eine rauchte, wurde er aus dem Zug verwiesen –  daraufhin ließ der Zurechtgewiesene auf dem Bahnsteig die Faust sprechen.

Gegen 02:00 Uhr Samstagfrüh wurde eine Streife der Dortmunder Bundespolizei  auf eine lautstarke Streitigkeit auf einem Bahnsteig aufmerksam. Sie fand einen  20-jährigen Briten vor, der in der am Bahnsteig wartenden S-Bahn 1 geraucht hatte.

Der Triebfahrzeugführer des Zuges forderte den Mann auf, den Zug zu verlassen. Dieser machte  keine Anstalten, das zu tun, woraufhin Mitarbeiter der Bahnsicherheit einschritten.

Als diese den Mann aus dem Zug drängen wollten, griff der 20-Jährige dann eine Bahnmitarbeiterin mit einem Faustschlag an. Auf das anschließende Gerangel wurden dann die Bundespolizisten aufmerksam.

Der in Dortmund wohnhafte Mann wies trotz mehrerer Zeugen alle Anschuldigungen von sich und verweigerte alle weiteren Angaben zum Sachverhalt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Facebookrss