Großrazzia gegen Drogenkriminalität – 9 Haftbefehle teils gegen libanesische Clanmitglieder

0
665
Aufgefundene Beweismittel. (Pol DO)
Facebookrss

9 Männer wurden in U-Haft gebracht, 7 vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Dortmunder Polizei vermeldete am Freitag (8.3.) einen umfangreichen Schlag gegen Drogen- und Clankriminalität.

Monatelanger verdeckter Ermittlungsarbeit folgten am 7. März umfangreiche Durchsuchungen und Festnahmen. In Dortmund, Lünen, Herten, Hagen und den Niederlanden durchsuchten die Beamten mit einer Spezialeinheit 25 Wohnungen, eine Gaststätte sowie 30 Fahrzeuge.

Festgenommen wurden 9 Personen im Alter von 20 bis 52 Jahren, gegen die Haftbefehle erwirkt worden waren.

7 Männer wurden zusätzlich vorübergehend in Gewahrsam genommen und erkennungsdienstlich behandelt. Ein Polizist wurde bei einem Widerstand leicht verletzt.

„Den Tatverdächtigen, die zum Teil libanesischen Clans zugeordnet werden können, wird vorgeworfen, Betäubungsmittel – vor allem Kokain – teils aus den Niederlanden eingeführt und damit in Dortmund Handel getrieben zu haben“,

heißt es in der Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Gefunden und sichergestellt wurden

  • nicht geringe Mengen von Kokain und Marihuana
  • eine geringe Menge Haschisch
  • mehr als 70 Mobiltelefone
  • mehrere Speichermedien
  • hochwertige Uhren
  • über 300.000 Euro Bargeld.

Zusätzlich stellten die Beamten zwei Fahrzeuge zur Gewinnabschöpfung sicher.

 

Facebookrss