Speziell für Schüler: 4 Wochen Ausstellung gegen Rechtsextremismus in Bürgerhalle

0
148
Unnas Beigeordnete Kerstin Heidler (3.v.r.) eröffnete gestern die Ausstellung "Gegen Rechts!- Demokratie stärken-Rechtsextremismus bekämpfen" in der Bürgerhalle. (Foto Stadt Unna)
Facebookrss

Im März finden wieder die internationalen Wochen gegen Rassismus statt, an denen sich das Unnaer Kinder- und Jugendbüro mit einem Theaterstück und einer Ausstellung beteiligt.  Wie wir berichteten, ist auch eine Ausstellung in der Bürgerhalle Teil des diesjährigen Programms in Unna: Am heutigen Montag, 11. März, wurde sie von Beigeordneter Kerstin Heidler eröffnet – im Beisein einiger Schülergruppen. Die Ausstellung des Forums Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung trägt den Titel „Gegen Rechts!- Demokratie stärken-Rechtsextremismus bekämpfen“.

Hier der Bericht der Stadt Unna zur heute eröffneten Ausstellung.

„Die Ausstellung ist für vier Wochen ausgeliehen worden, weil Information und Aufklärung über menschenverachtendes Verhalten wichtig ist, um die Demokratie zu erhalten. ,Ein besonderer Fokus der Ausstellung liegt darauf, aufzuzeigen, wie man sich gegen Rassismus und Gewalt und für Demokratie und Toleranz einsetzen kann´, sagte Kerstin Heidler.

Die speziell für Jugendliche gestaltete Ausstellung des Forums Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung weist auf 16 Ausstellungstafeln auf die Gefahren hin, die vom Rechtsextremismus für Demokratie und Menschenrechte ausgehen, und informiert über die verschiedenen Facetten des Rechtsextremismus mit speziellem Fokus auf Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen.

Es werden mögliche Gründe für und die Ausprägungen von rechtsextremen Einstellungen und Weltbildern dargestellt und aufgezeigt, welche Formen rechtsextremes Verhalten annehmen kann. Dabei wird der Bogen von rechtsextremen Einstellungen über das Engagement in rechtsextremen Organisationen und Parteien bis hin zur rechtsextrem motivierten Straftat geschlagen.

Eingeladen waren am Montag drei Schülergruppen vom Märkischen Berufskolleg, die Geschwister-Scholl-AG vom gleichnamigen Gymnasium und vom Pestalozzi-Gymnasium. Beate Frommeyer vom städtischen Kinder- und Jugendbüro und sechs Schülerinnen, die den Workshop zur Ausbildung als Schülerguide absolviert hatten, führten durch die Ausstellung und stellten acht ausgewählte Tafeln vor.

Die Ausstellung ist für Jugendliche ab 14 Jahre geeignet, ist in ihrer Aufmachung jugendgerecht und der Hauptfocus liegt auf Handlungsweisen, wie man sich gegen Rassismus und Gewalt und für Demokratie und Menschlichkeit einsetzen kann. Es wird kein Eintritt erhoben.

Die Ausstellung bietet eine gute Einstimmung auf den Großen Runden Tisch im Pestalozzi-Gymnasium Ende März.

Weitere Infos im Netz unter https://www.fes.de/forum-jugend-und-politik/gegen-rechts-unsere-ausstellung/ Schulen, Klassen und interessierte Gruppen können sich die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Bürgerhalle selber ansehen oder eine Führung im Kinder- und Jugendbüro anfragen. Die ausgebildeten Schülerguides können zur Unterstützung einer Führung angefragt werden. Dafür wurde in dem Zeitraum 11. März bis 4. April 2019 die Bürgerhalle im Rathaus reserviert.“

Facebookrss