Abriss und Neubau: Ein moderner großer Aldi an der Kamener Straße

0
1925
Kamener Straße in Königsborn, Salinencenter. Auf der rechten Seite liegt das Frischemarkt-Discounter-Doppel Rewe-Aldi. (Archivbild Rundblick)
Facebookrss

Unnas größter Stadtteil soll einen modernen großen Aldi-Markt bekommen. Der Discounter an der Kamener Straße (am Salinencenter neben Rewe) soll abgerissen werden und einem deutlich größeren, modernen Neubau weichen.

Die Pläne werden der Politik am 20. März im Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt.

Beispielbild / Archiv Rundblick.

Bauherrin ist die BGB Grundstücksgesellschaft Herten, vertreten durch die Aldi Immobilienverwaltung GmbH. Sie möchte das Altgebäude des Discounters „zurückzubauen“ und durch einen modernen neuen Discounter ersetzen.

Die Verkaufsfläche, bisher 855 qm, soll auf bis zu 1400 qm erweitert werden. „Hiermit wird einerseits der logistische und betriebliche Ablauf der Filiale verbessert, andererseits die Produktplatzierung im Markt optimiert, um so den Ansprüchen durch die Kunden gerecht zu werden“, erläutert die Verwaltung das Vorhaben.

Darüber hinaus wird der Neubau „den aktuellen Standards der Firma Aldi angepasst, um auch nachhaltigen und klimaschutzrelevanten Anforderungen gerecht zu werden“.

Das vorhandene Gebäude wird abgerissen – damit müssen auch das angrenzende Spielcasino, A1 Autoglas und der Bestatter weichen. Denn der Neubau vergrößert sich gegenüber dem bestehenden nach Süden hin. Der Eingangsbereich ist in der nordwestlichen Ecke des neuen Baukörpers geplant, über den die Kunden durch einen Windfang in den Verkaufsraum gelangen.

Lageplan. Links verläuft die Kamener Straße. (Quelle Ratsinformationssystem Stadt Unna)

Im nördlichen Teil des neuen Discounters befinden sich die  Nebenräume, das Lager sowie das Anlieferungslager. Die Gebäudehöhe des Lebensmittelmarktes beträgt für den Hauptgebäudekörper inkl. Attika ca. 7,30 m. Der Eingangsbereich wird durch ein Flugdach überdacht. Die Gebäudehöhe liegt hier bei ca. 8,50 m.

Nördlich des Gebäudes liegen die neuen Parkplätze, die Anlieferung erfolgt über den nördlichen Teil des Anlieferungslagers. Grundlegender Teil des Konzepts sind laut den Plänen „gute Erreichbarkeit der Zugänge, nachvollziehbare fußläufige Erschließung, übersichtliche verkehrliche Situation, eine sinnvolle Anordnung von Behindertenparkplätzen sowie großzügige Bereiche für Einkaufswagenboxen und Fahrradabstellanlagen“.

Die Begrünung soll in erster Linie an den Randbereichen erfolgen.

Die Erschließung des neuen Aldi erfolgt wie gewohnt  über die Zufahrten Kamener Straße sowie Nelkenstraße, die zugleich auch als Zufahrt für den nördlich gelegenen Rewe bzw. die gemeinsam genutzte Stellplatzanlage dienen.

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. […] Wie bereits im März auf Rundblick berichtet, plant die BGB Grundstücksgesellschaft Herten als Bauherrin  einen modernen, hellen Discounter mit bis zu 1400 qm Verkaufsfläche – zum Vergleich: der bisherige Königsborner Aldi bietet 855 qm. Durch die Vergrößerung „rutscht der Markt nach Süden“, erinnerte Ott, also in Richtung Zechenstraße. […]