Missbrauchsvorwürfe gegen früheren Kaplan in Werne – Betroffene sollen sich melden

0
190
Kelche in einer Kirche / Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Der Geistliche ist inzwischen verstorben. Er war Kaplan in Werne. Nun kommen schwere Vorwürfe hoch. Das Bistum Münster bittet Betroffene, sich zu melden.

Wie der Westfälische Anzeiger unter Berufung auf das Münsteraner Bistum berichtet, seien dort anonyme Missbrauchsvorwürfe  eingegangen. Betroffene sollen sich melden, um den Verdachtsmomenten nachgehen zu können.

Der beschuldigte Priester war von 1961 bis 1964 Kaplan in St. Konrad Werne und von 1973 bis 1984 Pfarrer in St. Mauritius Nordkirchen.

Laut des Bistums werden die Anschuldigungen des sexuellen Missbrauchs in identischen Briefen erhoben, die an Pfarreien gingen, wo der Seelsorger eingesetzt war.  „Weder zu seinen Lebzeiten gab es Hinweise, noch ergeben sich solche aus seiner Personalakte, auf einen sexuellen Missbrauch“, heißt es beim Bistum. Dennoch hätten sich bereits Betroffene gemeldet.

Facebookrss