Offenlegungsbeschluss nächste Woche: Stadt treibt 3 Mio.-Asylheim beschleunigt voran

2
1088
Lageskizze / Quelle Stadt UN/Ratsinformationssystem
Facebookrss

Unnas umstrittene neue Flüchtlingsunterkunft für geplante 2,9 Mio. Euro an der Kamener Straße wird wie geplant beschleunigt vorangetrieben.

Am Mittwoch (20. 3.) beschließt die Politik im Stadtentwicklungsausschuss (Beginn 17 Uhr, TOP 4.4) bereits die Offenlegung des Bebauungsplans. Dieser firmiert nun offiziell als B-Plan „Nr. 149 ,Nördlich des Sportplatzes Königsborn´“. 

Wie berichtet, hatte der Stadtrat dem heftig diskutierten Neubauprojekt im Herbst 2018 (Vorlage 0979/17/2) den Weg geebnet.

Die Flüchtlingsunterkunft an der Kamener Straße 120 soll laut Ratsbeschluss vom 31. Oktober 2018 abgerissen werden und einem Neubau mit 13 Kleinwohnungen für rund 3 Mio. Euro Baukosten weichen. (Archivbild: Rundblick Unna)

Er stimmte mehrheitlich für den Antrag der Stadt, an der Kamener Straße 120 die dortige Flüchtlingsunterkunft abzureißen. Neu gebaut werden sollen auf der östlichen Teilfläche des Geländes „zwei Wohngebäude und ein Gebäude mit Lager- und Kellerersatzräumen“.

„Insgesamt sollen 13 öffentlich geförderte Wohnungen, die in der ersten Phase als Unterkünfte genutzt werden, entstehen“,

erinnert die Verwaltung in ihrer Vorlage für die Ausschusssitzung am Mittwoch.

Für die westliche Teilfläche nördlich des Hallohwegs liegt noch kein Nutzungskonzept vor. „Hier soll eine gemischte Nutzung mit Wohnen und/oder nicht wesentlich störendem Gewerbe ermöglicht werden“, schlägt die Stadt vor.

 

Facebookrss

2 KOMMENTARE

  1. Dann lehne ich mich erst einmal entspannt zurück und warte ab, ob die Damen und Herren einem Betrag in gleicher Höhe für die Sanierung von Straßen, Schulen, Kindergärten und Spielplätzen zustimmen werden. Aber wahrscheinlich komme ich da in den nächsten 20 Jahren nicht mehr aus meiner Liegeposition heraus ….