Ermittlungen gegen Senior wegen Verdachts des Kindesmissbrauchs

0
607
Dienstgebäude der Staatsanwaltschaft Dortmund. (Foto Copyright Staatsanwaltschaft Dortmund / Justiz NRW)
Facebookrss

Ein schlimmer Verdacht steht im Raum, gleichwohl bisher nur ein Verdacht.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund ermittelt gegen einen Senior aus dem Stadtteil Dorstfeld. Es liegt ein Verdacht auf Kindesmissbrauch vor.

Staatsanwaltsprecher Henner Kruse hielt sich am heutigen Donnerstag auf Nachfrage unserer Redaktion sehr bedeckt, bestätigte lediglich, dass ermittelt werde. „Es liegt ein gewisser Verdachtsgrad vor, der noch nicht ausgeräumt ist“, formulierte er.

Staatsanwaltssprecher Henner Kruse. (Foto RB)

Keine Stellung beziehen möchte Kruse zu weiterreichenden kolportierten Gerüchten: So soll es sich bei dem Opfer des vermeintlichen Kinderschänders um ein vierjähriges Mädchen gehandelt haben; der 75-jährige Mann soll ehemaliger Polizeibeamter sein.

Aus Letzteres weist indes der Umstand hin, dass die Dortmunder Polizei auf unsere Nachfrage am heutigen Mittag hin aufs Polizeipräsidium Recklinghausen verwies, das zusammen mit der Staatsanwaltschaft als „ermittlungsführende Behörde“ firmiert.  Ermittlungen, die die eigene Behörde tangieren, werden in der Regel „aus Neutralitätsgründen“ an ein anderes Polizeipräsidium abgegeben.

Facebookrss