Jugendlichen heim nach Königsborn gefahren – in Schlangenlinien und volltrunken

0
359
Kamener Straße in Königsborn. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Sturzbetrunken durch Königsborn, am Steuer eines Kraftfahrzeugs – konkret eines Opels -, auf dem Sitz neben sich einen Jugendlichen, der heimgefahren wurde. ‎

So fanden Unnaer Polizeibeamte am Donnerstagabend (28.03.) einen 32-jährigen Bönener vor – auf dem Fahrersitz eines Opels, der ordentlich in einer Parkbox an der Münchner Straße geparkt war. Beim Anblick der Beamten wollte der Mann die Flucht ergreifen, und dafür gab es Gründe…

Gegen 21.20 Uhr verständigte ein PKW-Fahrer die Polizei darüber, dass vor ihm ein Opel in starken Schlangenlinien über die Kamener Straße fahren würde.

Die Fahrt ging weiter über die Zechen- und Hubert-Biernat-Straße und endete in der Münchener Straße. Dort fand die Polizei besagten Opel vor – ordentlich in einer Parkbox eingeparkt.

„Auf dem Beifahrersitz saß ein Jugendlicher aus Unna, den der Fahrer nach Hause bringen wollte“, berichtet die Polizei. Die Beamten konnten den 32-jährigen Bönener daran hindern zu türmen – und wussten auch sofort, warum der Fahrer keine Bekanntschaft mit ihnen machen wollte:

„Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung, dass der Konsum alkoholischer Getränke an diesem Abend zu einer absoluten Fahruntüchtigkeit geführt hatte.“

Dass der 32-Jährige auch keinen Führerschein vorweisen konnte, kam noch erschwerend hinzu, daher fertigten die Beamten eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Eine Blutprobe wurde dem 32-jährigen unter Protest ebenfalls entnommen – und das zukünftige Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihm untersagt.

Facebookrss