Blutiger Streit mit Messer unter Paketdienstfahrern – Opfer in Lebensgefahr

0
779
Symbolbild, Pixabay
Facebookrss

Bei einem erbitterten Streit zwischen zwei Paketdienstfahrer ist am gestrigen Samstag (30. 3.) im Kreis Soest ein 32-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter (19) stellte sich.

In der gemeinsamen Presseerklärung der StA Paderborn/Polizei Dortmund vom Sonntagmittag heißt es zu dem blutigen Vorfall:

Am 30.03.2019 kam es in einer Sammelunterkunft für Paketdienstfahrer in Erwitte (Schmerlecke-Seringhausen) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 32-jährigen Rumänen aus Schmerlecke und einem 19-jährigen Rumänen aus Hamm.

Der Ältere wurde bei dem Streit mit einem Messer lebensgefährlich verletzt.

Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Dortmund übernahm die Ermittlungen.

Der 19 Jahre alte  Tatverdächtige stellte sich noch am Tattag bei der Polizei in Hamm und wurde festgenommen. Er soll am 01.04.2019 dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Facebookrss