Einfacher Bus fahren: Preisstufe A für die Stadt, B für den Kreis

1
223
Symbolbild eines Busses. (Quelle VKU)
Facebookrss

Eine Preisstufe A für die Stadt – eine Stufe B für den Kreis. Fertig.

Der Kreistag hat Landrat Michael Makiolla damit beauftragt, sich für eine einheitliche Preisstufe B für Bartickets und Tagestickets einzusetzen.

Damit soll es künftig egal sein, ob die Fahrt nur in die Nachbarkommune oder quer durch den Kreis führt.

Einsetzen heißt: Weder Landrat noch Politik können über die Einführung einer einheitlichen Preisstufe B für Gelegenheitsfahrer entscheiden. Es braucht Partner – und die sitzen z.B. in der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU). Genau über diese kreiseigene Tochter soll die Idee nun in die entsprechenden Tarifgremien auf der Ebene des WestfalenTarifs eingespeist werden.

Das Gespräch mit der VKU soll der Landrat noch in einer ähnlichen Sache suchen. Es geht darum zu prüfen, ob im Kreis die Einführung eines 365-Euro-Jahrestickets möglich ist und mit Blick auf die Kosten auch Sinn macht.

PM: Kreis Unna

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Flash Ticket, Schüler Abo Plus Ticket, 10er Ticket, 9 Uhr Tages Ticket, 60 Plus Abo, schöne Ferien Ticket, Sozial Ticket. Das ist das derzeitige Angebot der VKU. Nun frage ich mich wie kann man als Verantwortlicher ticken um so etwas den Kunden zuzumuten. Allein die Auswahl bringt mich dazu eine eventuell angedachte Fahrt mit dem Bus in die Stadt zu vergessen, abgesehen von dem Preis den ich, egal welches Ticket, zu leisten habe.
    In benachbarten Ländern steigt man in einen Bus, bezahlt einen Tarif der sozialverträglich ist und zu einem Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel anregt.
    Nun ist mir leider nicht ganz klar was und welchen Umfang diese „Preisgruppe B“ hat. Wünschenswert wäre sicher eine Vereinfachung des Tarifdschungels. Allein mir fehlt der Glaube. Warum wohl??