Zwei Einsätze in ZUE Echtrop in einer Nacht: 17-Jähriger zieht Messer und randaliert

0
393
Fünf Euro in Münzen. (Foto RB)
Facebookrss

Die Dichte an Polizeieinsätzen in Zentralen Unterbringungseinrichtungen im Kreis Soest setzt sich auch im April weiter fort. Gleich zwei Zwischenfälle gab es in der Nacht zum heutigen Mittwoch (3.4.) in der ZUE Echtrop – beide wegen demselben „Kunden“, meldet die Kreispolizei Soest.

Um 23:06 Uhr wurde die Polizei zum ersten Mal vom Sicherheitsdienst in die Einrichtung gerufen. Zwei Bewohner – ein 17-Jähriger und ein 23-Jähriger – waren in Streit geraten: Es ging um 5 Euro.

Angreifer mit Messer. (Foto: Pixabay)

Nichtsdestoweniger eskalierte das Verbalgefecht so erbittert, dass der 17-Jährige schließlich ein Messer zog und den Kontrahenten damit bedrohte. Mehrere Zeugen gingen dazwischen und trennten die Streithähne, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper.

Konsequenzen hatte die Messerattacke für den jungen Aggressor offenbar nicht – er verblieb sogar in der Einrichtung. Denn genau wegen ihm alarmierte der Sicherheitsdienst um  02:30 Uhr erneut die Polizei: Diesmal hatte der Jugendliche derart herumrandaliert, dass die Security ihn überwältigen und zu Boden ringen musste.

Die eintreffenden Polizeibeamten nahmen ihm zur Verhinderung von Straftaten und zur Ausnüchterung mit ins Polizeigewahrsam.

„Hier musste er den Rest der Nacht verbringen“, schleßt Lückenkemper die Meldung ab – normalerweise erfolgt im Anschluss nach einem solchen Vorfall die Verlegung in eine andere Einrichtung.

Facebookrss

1 KOMMENTAR