Tuner-Saisonstart auf Flugplatz Meinerzhagen: 57 Kfz stillgelegt, 660 Tempoverstöße – sonst störungsfrei

0
724
Facebookrss

Saisoneröffnungs-Treffen der Tunerszene am sonnigen Wochenende auf dem Flugplatzgelände Meinerzhagen: Rund 1800 Tuningfahrzeuge (Organisatorangabe) wurden ausgestellt, ca. 4500 Besucher strömten zu dem Tuner-Event, das aus Sicht der Polizei störungsfrei verlief – abgesehen von diversen Beanstandungen:

Bei den technischen Kontrollen nah Veranstaltungsgelände an der L 306 wurden bei 57 Fahrzeugen technische Veränderungen festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Die Polizei stellte außerdem vier Pkw wegen gravierender verkehrsgefährdender Mängel sicher. Amtlich bestellte Sachverständige untersuchten die Fahrzeuge noch vor Ort.

  • Bei einem – einem VW Käfer – wurden nur wenige Zentimeter Bodenfreiheit festgestellt, neben weiteren Veränderungen und diversen Bastelumbauten.
  • Für einen Tuningszene-Poser aus Wetzlar war die Fahrt nach der Sicherstellung seines Pkw, einem VW Golf, zu Ende: Neben zahlreichen illegalen technischen Veränderungen fiel besonders ins Auge, dass er den kompletten mittleren Teil seiner Abgasanlage mitsamt Katalysator entfernt und gegen ein einfaches Metallrohr ausgetauscht hatte. Die Fahrt ging für beide Fahrzeuge festgezurrt und abgestellt auf dem Abschleppfahrzeug zum Sicherstellungsgelände weiter.
  • In der Gesamtbetrachtung wurden hauptsächlich unzulässige Veränderungen der Fahrwerke, der Rad-/Reifenkombinationen, der Brems- und der Abgasanlagen festgestellt.
  • Die Abgasanlage eines hochpreisigen Quads kam bei einer Schallpegelmessung auf 102 statt der zugelassenen 82 Dezibel: Der Auspuffendtopf war vielfach durchbohrt worden.  Weiterfahrt beendet. Den Kontrollort verließ es nach geraumer Zeit ebenfalls auf der Plattform eines Abschleppwagens.
  • Weitere drei Abgasanlagen von zufällig vorbeifahrenden und viel zu lauten Motorrädern wurden beiläufig sichergestellt. Für diese Verkehrsteilnehmer war die Fahrt ebenfalls zu Ende.
  • Da ein Pkw-Fahrer bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten zeigte, entnahm man ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Ferner erhielten drei Fahrzeugführer wegen der Benutzung eines Handys während der Fahrt die entsprechenden Anzeigen.
  • An mehreren Stellen rund um den Flughafen standen „Radarwagen“: Sie stellten 660 Tempo-Verstöße fest.

Auffällig war hier ein Fahrer aus dem Märkischen Kreis, der auf der Zuwegung zum Veranstaltungsgelände mit 126 statt der erlaubten 70 km/h geblitzt wurde. Das zieht neben 240 EUR Bußgeld und zwei Punkten im Verkehrszentralregister ein Fahrverbot von einem Monat nach sich.

 

Facebookrss