Prügelei um Mobiltelefon mit Brechstange

0
426
Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Wüster Streit um ein Mobiltelefon – der nichtige Anlass hinderte keineswegs am Einsatz einer Brechstange.

Schauplatz war am gestrigen Mittwochabend (17. April) gegen 21.50 Uhr der Nordenwall  in Hamm.  Dort gerieten nach bisherigen Ermittlungen vier Männer aus Hamm aneinander (zwei 45 Jahre, einer 42, einer 33 Jahre alt): Die Streitigkeiten hatten „unterschiedliche Meinungen über Besitzansprüche an einem Mobiltelefon zum Thema“, formuliert es die Polizeipressestelle. Und führt weiter aus:

„Im Verlauf der Fehde traktierte der 42-jährige Streithahn sein 33-jähriges Opfer mittels einer Brechstange.“

Der Jüngere wurde verletzt, der andere Leidtragende – einer der beiden 45-Jährigen – sah sich von den beiden Aggressoren gemeinschaftlich zu Boden gestoßen.

„Trotz der zwischenzeitlichen Flucht vom Tatort konnten die beiden Raufbolde durch eingesetzte Polizeibeamte zeitnah angetroffen werden“, meldet die Polizei zügigen Ermittlungserfolg.  Gegen das Duo wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Ungeschoren kommen aber auch die beiden Attackierten nicht davon, da sie sich „Verfehlungen gegen das Waffen- und das Arzneimittelgesetz“ geleistet haben. Und der ältere der beiden Angegriffenen verhielt sich zunehmend so aggressiv, dass ihn die Beamten zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam verfrachteten.

Polizeisprecher Christopher Grauwinkel teilte uns auf Nachfrage ergänzend noch mit, dass drei Beteiligte die türkische Staatsangehörigkeit haben und einer Deutscher mit türkischen Wurzeln ist. Alle sind polizeibekannt.

Facebookrss