„Bekiffte Pute von Kanalbrücke“ heißt Beate: „Bin wieder da…!“ Geflügelhilfe Lünen sagt Dankeschön!

0
270
Die ausflugslustige Putendame Beate ist wieder sicher daheim. (Foto: Geflügelhilfe Lünen)
Facebookrss

„Alarm – wildgewordener Truthahn treibt auf Kanalbrücke sein Unwesen!“ Es war kein Truthahn, sondern eine Pute, und die heißt Beate….

Das ausflugslustige Federvieh heißt Beate und gehört auf den Hof der Geflügelhilfe Lünen.

Diese schreibt zu dem Medienrummel über Putendame Beate:

Liebe Medienvertreter & Seiten Follower,

wir möchten uns an euch wegen der „bekifften“ Pute von der Kanalbrücke an euch wenden.

Wir waren etwas geschockt, dass eine Pute aus Lünen gerade Popularität in ganz Deutschland auslöst. Ja, auch wir schmunzeln über die Geschichte von der Kanalbrücke….

Welche Pute kann von sich behaupten, jemals auf einer Kanalbrücke Rast gemacht zu haben? Und welche Pute wurde schon mal festgenommen, geschweige denn kam nüchtern in eine Ausnüchterungszelle?

Eine Ausnüchterungszelle ist Marder & Fuchs-sicher, also für Puten ein sicherer Ort. Zugegeben nicht ganz artgerecht. Und für welche Pute wurde jemals ein Hechtsprung gemacht? Leider haben wohl die Beamten keine geeigneten Putenfußfesseln dabei gehabt, so musste eine andere Transportmöglichkeit gesucht werden.

Eine nette Tierfreundin hat zum Glück eine Hundetransportbox im Auto  gehabt, die sie der Polizei, die ausnahmsweise einmal im leben ihre Putenfußfesseln vergessen hat, ausgeborgt hat. So konnte die Pute das einmalige Erlebnis einer Streifenwagenfahrt miterleben.

Unsere anderen beiden Puten haben sich lautstark beschwert, das sie nicht in so einen Genuss kommen dürfen. Unsere Frauke hat vor Frust gleich ihren Schwimmkurs abgesagt und Puter Günter hat seine Häkelnadel an den Nagel gehangen.

 Die Brückenpute ist nämlich unsere Beate!

Am Montagabend kam ihr die Idee, über den Zaun zu springen und einen Spaziergang zu unternehmen. Das Fernbleiben von Beate haben wir gegen 18:30 Uhr festgestellt, und wir haben selber sofort einen Suchtrupp zusammengestellt. Aber Beate war nicht auffindbar.

Wir haben Stunden mit der Suche im Wald verbracht und haben uns echt gewaltige Sorgen um Beate gemacht, die am Tag zuvor erst eingezogen ist.  Beate sagte, dass sie das Baulicht auf dem Streifenwagen für ein Party-Mobil hielt und deswegen geflüchtet ist, weil sie absolut kein Bock auf Party hatte.

Dass aber jemand für sie einen Hechtsprung macht, fand Beate romantisch, und sie fragte ob wir ihr nicht die whPutesapps Nummer des Polizisten geben können, denn Beate will ihn gerne einladen zu einen Candellightdinner bei Kerzenlicht mit Mais, Regenwürmer & frisches Wiesesgras.

Natürlich haben wir Beate das ausgeredet und ihr vorgeschlagen, lieber dieses Dinner mit Frauke & Günter zu machen. Beate war zuerst nicht begeistert, ließ sich dann überreden…

Spaß bei Seite…

Wir wissen durchaus, was hätte alles passieren können. Beate hätte jetzt nicht mehr unter uns sein oder Unfälle verursachen können, bei denen Menschen in Gefahr kämen. Das hätte sich keiner von uns verzeihen können.

Dass Beate nach nur 24 Stunden auf Entdeckungstour geht, damit hat auch niemand gerechnet. Jeder hat sich Sorgen um Beate gemacht, wirklich jeder.

Das Beate sich 1,4 km vom Gelände entfernt, war ein riesiger Schock. Wir sind froh, dass dieser Vorfall ein Happy End gefunden hat.

Beate ist jetzt im Hochsicherheitstrakt und hat sich von den Strapazen erholt. Irgendwie ist sie doch froh, wieder “zu Hause“ zu sein. Im Übrigen möchten wir erwähnen, dass Beate vor 4 Wochen in Leverkusen auf einen P&R Parkplatz durch die Dogman Tierhilfe e.v gesichert wurde und so zu uns gekommen ist. Scheinbar ist sie ausflugsfreudig.

Es war die Nachtigall und nicht die Lerche… Quatsch, es war die Pute und nicht der Truthahn… Foto Polizei Lünen

Wir möchten uns zudem wirklich von ganzen en bei den furchtlosen Polizei Beamten aus Lünen für ihren aufopfernden Einsatz zur Rettung des Lebens von Beate bedanken, und beinahe noch etwas mehr bei der netten Dame, die der Polizei am Dienstagmorgen geholfen hat. Gerne möchten wir diese Frau und auch die Polizistin sowie den herzhaften Hechtsprungmacher zu einen Besuch bei Beate einladen. Beate ist nachtragend.. wenn die Einladung ausgeschlagen wird, droht sie damit, euch zu besuchen . Und das wollen wir ja alle nicht, oder ?

Vielen lichen Dank

Die Geflügelhilfe Lünen

P.S.:Beate sowie Frauke & Günter haben bei uns einen Platz auf Lebenszeit.

Facebookrss