Schon bis Sonntag zahlreiche Motorradunfälle

0
387
Symbolbild, Quelle Polizei
Facebookrss

Das sonnige Osterausflugswetter zeigte schon bis Sonntag seine Schattenseiten in Form zahlreichen Motorradunfälle. Gleich fünf meldet heute Morgen (22.4.) die Kreispolizeibehörde Soest:

Sturz nach Wildwechsel:

Am Samstagabend sprang einem  47jährigen Kradfahrer auf der B 229 bei Möhnesee-Stockum plötzlich ein Rehwild vom rechten Fahrbahnrand aus direkt vors Krad. Beim Aufprall mit dem Tier stürzte er und verletzte sich leicht. Der zufällig an der Unfallstelle vorbeikommende Revierförster kümmerte sich um die Nachsorge nach dem verletzten Reh, so die Polizei.

Malheur zwischen befreundeten Bikern:

Am Samstagnachmittag fuhren zwei befreundete Kradfahrer im Rahmen ihrer gemeinsamen Ausfahrt die B 475 in Fahrtrichtung Lippetal. Beim Abbiegen Richtung Opmünden fuhr der eine Biker auf den vor ihm Stehenden auf. Der stehende Fahrer wurde beim Anstoß am Bein getroffen und stürzte mit seinem Krad auf die rechte Seite – Krankenhaus.

In Kurve gestürzt – Sozia schwer verletzt:

Am Ostersonntagmittag fuhr ein 66jähriger Kradfahrer mit seiner Ehefrau als Sozia die Bördestraße in Warstein entlang; in einer steilen Rechtskurve reduzierte er seine Geschwindigkeit deutlich, setzte aber dennoch mit dem Auspuff des Krades auf. Hierdurch verlor der Fahrer die Kontrolle über seine Maschine, gelangte auf den angrenzenden Grünstreifen und kollidierte leicht mit der Leitplanke. Daraufhin stürzten beide vom Krad und rutschten quer über die Fahrbahn. Der Fahrer blieb unverletzt, die Beifahrerin wurde jedoch schwer verletzt und unmittelbar mit RTW ins Krankenhaus gebracht.

Ohne Schutzkleidung auf technisch manipuliertem Krad:

Am Ostersonntagabend wollte  ein 23jähriger Biker zwischen Geseke und Lippstadt  einem plötzlich auftauchenden Tier ausweichen, lenkte sein Krad auf den Grünstreifen und rauschte in den  Straßengraben. Er stürzte. Da er lt Polizei  keine adäquate Schutzkleidung trug, zog er sich rzahlreiche Schürf- und Brandwunden im Bereich der Arme, der Beine und am Rücken zu.

Im Rahmen der weiteren Unfallaufnahme wurden technische Manipulationen am Krad festgestellt. Es wurde zur Beweissicherung sichergestellt.

Unter Leitplanke gerutscht – Beinbruch:

Am späten Ostersonntagvormittag verlor eine 49jährige Bikerin beim Abbiegen von der B55 nach links Richtung Soest vor der Ampel die Kontrolle über ihr Krad, stürzte und rutschte unter die angrenzende Leitplanke. Hierbei brach sie sich ein Bein –  RTW, Krankenhaus.

Facebookrss