Flüchtende bedrohen Polizei mit Waffe – Polizist schießt – Verletzte bei Festnahme

0
534
Symbolbild einer Schusswaffe. (Pixabay)
Facebookrss

Die Flüchtenden richteten Schusswaffen auf die Polizisten – ein Beamter schoss.

Verletzt wurde durch die Schüsse niemand. Dafür aber bei der Verfolgung und Festnahme: ein Tatverdächtiger und auch ein Polizist mussten stationär in Krankenhäuser aufgenommen werden.

Das alles spielte sich Dienstagfrüh, 23. April,  nach einem gescheiterten Einbruch in den Aldi Hamm-Werries ab, Moritz-Bacharach-Straße.

Polizeikräfte stellten dort gegen 01.30 Uhr Alarmauslösung fest. Unmittelbar darauf flüchteten drei Männer in Richtung Osten, wo die Straße Beverfördering verläuft.

Die eingesetzten Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. Beim Nachsetzen erlitt einer der Beamten, als er einen Zaun überwand, eine nicht unerhebliche Beinverletzung, berichtete uns auf Nachfrage Polizeisprecher Christopher Grauwinkel.

Dennoch  konnten die Beamten zwei der Flüchtenden stellen – doch sie gedachten nicht kampflos aufzugeben: Einer zog eine Waffe.

Er richtete sie drohend auf die Polizeibeamten. Worauf einer der Beamten seinerseits zwei Warnschüsse aus seiner Dienstwaffe abgab: er schoss in den Boden, sagte Grauwinkel erklärend.

„Durch die Schüsse wurde niemand verletzt“, betont er.

Im Anschluss wurden die beiden 18 und 25 Jahre alten Täter aus Hamm festgenommen und  ins  Polizeigewahrsam gebracht. Dabei wiederum ging es nicht sanft zu: Aufgrund heftigen Widerstandes wurde der 25-Jährige verletzt, musste ins Krankenhaus.

Bei einer Nachschau wurde an der Aldi-Filiale eine eingetretene Fensterscheibe festgestellt, womit für die Polizei klar war, dass ein Einbruchsversuch vorlag. Zur Fahndung nach dem weiter flüchtigen dritten Täter nahmen die Beamten auch einen Polizeihubschrauber zur Hilfe. Doch dem verhinderten Einbrecher gelang die Flucht, er ist bis zur Stunde untergetaucht.

Der 28-jährige Polizeibeamte, der bei der Verfolgung Verletzungen erlitt, liegt im Krankenhaus und wird bis auf Weiteres nicht mehr dienstfähig sein, sagte uns Polizeisprecher Grauwinkel.

Zu den beiden Festgenommenen: Beide sind Deutsche,  beide polizeibekannt, gegen einen lag sogar noch ein offener Haftbefehl vor.

Facebookrss