Gewehre, Messer, Pistolen… – ca. 500 Waffen in Wohnung von Verstorbenem (81) entdeckt

5
653
Waffenfund #2
Facebookrss

Der ältere Herr war eines natürlichen Todes gestorben.  Als Mitarbeiter des Iserlohner Ordnungsamtes die Wohnung des Toten in Augenschein nahmen,  trauten sie ihren Augen nicht – und alarmierten mal sofort die Polizei.

Denn: Berge von Waffen hatte dieser Senior in Wohnung gehortet.

Es folgte gestern Nachmittag (24.4.) ein größerer Polizeieinsatz in Iserlohn-Gerlingsen.

Etwa 500 Langwaffen, Kurzwaffen, Pistolen, Messer und eine größere Menge Munition fanden sich in der Wohnung des 81-Jährigen, die sich laut Polizeimeldung vom Donnerstagmorgen „in einem äußerst ungeordneten Zustand befindet, es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Zahl der Waffen noch erhöht.“

Waffenfund. (Foto Polizei MK)

Es ergaben sich Verdachtsmomente auf mögliche gefährliche Substanzen in einem Kellerraum. Das Haus wurde daher großräumig abgesperrt, Rettungsdienst, Feuerwehr und der städtische Energieversorger hielten sich bereit.

Der Kellerraum wurde durch Fachleute des LKA NRW durchsucht. Sie fanden etwa fünf Kilogramm Schwarzpulver.

Die Ermittlungen zu diesem ominösen Fund laufen. Die Herkunft sei bisher noch ungeklärt, teilte uns Polizeisprecher Marcel Dilling auf Nachfrage mit, „eine Waffenerlaubnis hatte der Verstorbene nicht.“

Facebookrss

5 KOMMENTARE

    • Nur auf der Straße ist das „Führen“ von Waffen verboten, zu Hause darf man Messer lagern(außer Butterfly und andere illegale Waffen). Die Messer auf dem Foto sind Survival-Messer oder Macheten und dürfen legal besessen werden(aber nicht auf der Straße geführt werden.). Ich würde mir das Brotmesser aus den eigenen vier Wänden nicht von einem Polizisten wegnehmen lassen. Steht auch so im Waffengesetz. 🙂

  1. Eines der Messer auf dem Foto könnte sogar ein Bajonett aus dem 2. Weltkrieg sein:

    http://jp-militaria.de/epages/c8160b69-739a-486c-b016-ca431d292e5b.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/c8160b69-739a-486c-b016-ca431d292e5b/Products/16258

    Natürlich fällt es unter das Waffengesetz und darf nicht geführt werden. Besitz und Verkauf sind aber absolut legal. Je nach Zustand kosten solche „Messer“ bis zu 500 Euro oder mehr.
    Wie gesagt, wenn es mein Opa gewesen wäre, würde ich mir mein Erbe nicht von der Polizei wegnehmen lassen…….