Hochzeitsgesellschaft blockiert A2 – Polizei: „Geistig umnachtete Aktion“

1
891
Braut im Hochzeitskleid. (Archiv RB)
Facebookrss

Lebensgefährliche „Freudensbekundungen“. Eine türkische Hochzeitsgesellschaft hat am Sonntag (28.4.) auf der A2 den Verkehr ausgebremst. Nun ermittelt die Polizei.

Die Pressestelle der Polizei Dortmund berichtet:

Gegen 15 Uhr beobachteten Zeugen das gefährliche Schauspiel auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover. Knapp ein Dutzend hochwertige Fahrzeuge bremsten im Bereich Kamen den Verkehr auf allen drei Fahrstreifen ab und blockierten damit die komplette Autobahn.

Die Fahrer überholten zum Teil rechts unbeteiligte Fahrzeuge und bremsten diese aus.

„Diese geistig umnachtete Aktion“, wie es die Polizei ungeschönt formuliert, dauerte laut Zeugenaussagen mehrere Minuten, bevor der Konvoi dann an der Anschlussstelle Hamm die Autobahn verließ.

Die Beamten der Autobahnpolizei konnten die Fahrzeuge, zum Teil aus Recklinghausen und Dortmund, auf der Werler Straße in Hamm stoppen. Alle Beteiligten verhielten sich kooperativ.

„Das Ganze wird jedoch ein strafrechtliches Nachspiel haben. Neben begangenen Ordnungswidrigkeiten stehen Straftaten wie Nötigung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr im Raum“, betont die Polizei:

„Es ist etwas anderes, wenn eine Hochzeitsgesellschaft durch die Straßen fährt und laut hupt. Den Verkehr auf einer Autobahn auszubremsen, gefährdet Leben und ist mit absolut nichts zu rechtfertigen!“

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Von der Beschreibung und der Zeit her gesehen , wäre ein Zusammenhang mit der hirnlosen Gesellschaft in Hamm doch sehr wahrscheinlich. Es wird wohl nicht mehr lange dauern bis ein genervter Autofahrer seinen Frust freien Lauf lässt und in solch ein Gruppe rein rast oder von einer Schusswaffe Gebrauch macht. Dann haben die hirnlosen Blockierer das erreicht was sie wollten: Einen unvergesslichen Hochzeitstag!!!