Brennende Kippe trifft Motorradfahrer

2
648
Symbolbild, Quelle Polizei
Facebookrss

Sie knallte dem Motorradfahrer bei voller Fahrt direkt vor den Helm, bei der reflexhaften Abwehrbewegung wäre der erschrockene Biker beinahe böse gestürzt.

Ein 60-jähriger Kradfahrer wurde am Freitagabend (26.4.) auf der B229 im Märkischen Kreis von einer achtlos aus dem Auto geworfenen brennenden Kippe getroffen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Gegen 20.45 Uhr war es, als der Motorradfahrer in Richtung Halver etwa 10 Meter hinter einem grauen Smart herfuhr.

„In Höhe der Ortschaft Eichholz öffnete die Fahrerin die Scheibe der Fahrertür und feuerte ihren Zigarettenstängel in die Landschaft. Die flog geradewegs auf das Gesicht des Motorradfahrers zu“, beschreibt der Polizeisprecher das völlig gedankenlose Verhalten der Fahrerin.

Bei der erschreckten Abwehrbewegung mit der Hand beschädigte der Biker sein Visier. „Außerdem geriet er ins Schlingern und wäre nach eigenen Angaben fast gestürzt“, berichtet die Polizei.

Der 60-Jährige fuhr der Fahrerin hinterher, holte sie ein, sprach sie an. Doch die Frau habe kein Einsehen gehabt und sei dann weitergefahren.

Rückfragen bitte an:

Facebookrss

2 KOMMENTARE