Soforthilfe für arme Kinder: Kreis-DRK übernimmt Patenschaft

0
102
Dr. Hasan Sürgit (Vorstandsvorsitzender DRK-Landesverband Westfalen-Lippe), Lothar Christ (Bürgermeister der Stadt Werne), Anika Knutti (Kreisrotkreuzleiterin), Michael Makiolla (Vorstandsvorsitzender DRK-Kreisverband Unna & Landrat des Kreises Unna), Nilgün Özel (Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe), Robert Wettklo (Kreisrotkreuzleiter) und Volker Milk (Vizeregierungspräsident der Bezirksregierung Arnsberg) (Foto:Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Unna e.V.)
Facebookrss

In NRW sind aktuell 16,2 Prozent der Menschen wegen Armut von einem „normalen gesellschaftlichen Leben“ ausgeschlossen. Jedes 5. Kind ist betroffen.

Genau hier setzt das DRK-Projekt „SofHi – Soforthilfe für benachteiligte Kinder“ an.

Es und möchte allen Kindern eine gleichberechtigte Teilhabe an kindgerechten Aktivitäten ermöglichen. Seit dieser Woche hat das DRK Kreis Unna die Patenschaft übernommen,  die jährlich wechselt.

 

Vom Schwimmbadbesuch über den Musikunterricht bis hin zur gemeinsamen Ferienfreizeit sollen so all die kleinen und großen Freizeitvergnügen gefördert werden, die bei einem klammen Geldbeutel ansonsten kaum möglich wären.

Im jährlichen Wechsel übernehmen seit 2016 unterschiedliche Ortsvereine oder Kreisverbände aus Westfalen-Lippe die Patenschaft für das Projekt und werben vor Ort für Unterstützung.

Verstärkung bekommen sie dabei durch das niedliche Maskottchen des Projektes: Das kleine weiße Pferdchen „SofHi“. 2019 wird dieses Pferdchen nun die Kreis Unna „unsicher“ machen und soll bei vielen abwechslungsreichen Aktionen und Veranstaltungen auf die Ziele des Projektes werben.

Der DRK-Kreisverbandes Unna übernimmt für die kommenden 12 Monate die Patenschaft. Überreicht wurde der Staffelstab von Schirmherr Volker Milk,  Vizeregierungspräsident der Bezirksregierung Arnsberg, und  Nilgün Özel, Vizepräsidentin des DRK NRW.  Özel, die den Fond mitbegründet hat, berichtete anschaulich, wie durch SofHi häufig schon mit kleinen Mitteln tolle Verbesserungen für benachteiligte Kinder erreicht werden konnten.

Sie rief auch die Anwesenden auf, im eigenen Umfeld achtsam zu schauen, wo Kinder möglicherweise Unterstützungsbedarf haben und unbürokratische Hilfe benötigen. 

PM: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Unna e.V.

Facebookrss