2 illegale Autorennen in 21 Stunden in Hamm gestoppt

0
96
Doppelauspuff eines Sportwagens / Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss
Am Sonntagabend Ford Focus gegen Ford Fiesta,  am Montagabend 3er BMW  gegen VW Beetle.
Die nächsten beiden  Möchtegernennfahrer hat die Hammer Polizei aud dem Verkehr gezogen – bzw nach dem einen fahndet sie noch.
 Nach zwei jungen Fordfahrern am Sonntag auf der Münsterstraße rasten gestern Abend (13. 5.) ein BMW- und ein Beetle-Fahrer über die Kamener Straße.
Gegen 21 Uhr meldeten dort unbeteiligte Zeugen ein offenbar illegales Kraftfahrzeugrennen. Sie beobachteten, wie ein BMW der 3er Serie und ein VW Beetle auf der Kamener Straße entlangrasten und zwischen den Kreisverkehren zur Kleinen Werlstraße und zur Bönener Straße ein Rennen fuhren.
 Dabei wurden sie dann auch fotografiert.
Die Ermittlungen der Polizei ergaben, das ein 19-Jähriger aus Hamm den BMW gefahren hatte.
Gegen ihn wurde ein Strafverfahren nach Par 315d eingeleitet – illegales Kfz Rennen. Der Führerschein und auch das Fahrzeug wurden eingezogen.
Weitere Ermittlungen nach dem zweiten Beteiligten dauern noch an.
Am Sonntag gegen Mitternacht lieferten sich unter den Augen zweier uniformierter Polizisten auf der Münsterstraße zwei junge Ford-Fahrer augenscheinlich ein verbotenes Autorennen: Der 20-Jährige im Focus und der 21-Jährige im Fiesta „fuhren von der Hafenstraße mit aufheulendem Motor und überhöhter Geschwindigkeit nebeneinander“, bevor sie in Höhe Jupp-Eickhoff-Weg gestoppt wurden.
Beide Führerscheine wurden kassiert und gegen beide Fahrer Strafverfahren nach  § 315 d StGB eingeleitet: Nach diesem im Juni 2017 neu geschaffenen Straftatbestand droht einem Möchtegernrennfahrer  jetzt sogar Gefängnis. 
Facebookrss