Merkwürdige „SPD-Wahlwerbung“ in Kamen – Provokation per Fahrrad

1
507
Merkwürduges "Wahlwerbe-Arrangement" am Koppelteich in Kamen. (Foto: Privat)
Facebookrss

Ein Fahrrad mit genossenroten SPD-Fähnchen beflaggt und mit ganz augenscheinlich selbstgekritzelten Plakaten bestückt, auf denen steht: „Muslime, kommt zu uns! Macht die SPD stark!“ Und: „Deutschland braucht mehr Flüchtlinge, wir halten die Grenzen offen!“

„Seltsame Wahlwerbung der SPD“, schrieb uns ein Leser, der dieses eigenartige Arrangement am Mittwoch (15.5.) am Koppelteich in Kamen entdeckte. Es soll offenbar eine Wahlwerbesatire darstellen, jedenfalls ist es (naheliegend) nicht von der SPD selbst.

Stadtverbandsvorsitzender Denis Aschhoff, den wir am Abend noch erreichten, wusste bereits von diesem speziell ausstaffierten Fahrrad.

„Dieser Radfahrer ist seit einigen Tagen im Stadtgebiet unterwegs. Unter anderem hatte er sich auch bei der Bäderbürgerversammlung vor dem Rathaus postiert. Diese Person wird unsererseits zur Zeit gesucht. Er ist nicht im Namen der SPD unterwegs und seine Plakate lassen eher auf Protest gegen die SPD schließen. Im Augenblick gehen wir davon aus, das er der SPD Kamen gezielt schaden möchte.“

Kamens SPD-Fraktionsvorsitzender  Daniel Heidler kommentierte die offensichtliche Provokation mit Kopfschütteln:

Es ist ja nicht das erste Mal, dass man versucht, nicht argumentativ die Auseinandersetzung zu suchen, sondern auf dem Wege der Polemik. Ich hoffe nicht, dass sich dieser Zeitgeist verstärkt.

Es ist bitter für alle, die sich für Demokratie aufreiben und im Moment Wahlkampf an den Infoständen machen.“

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Das sieht zwar ganz knuffig aus, aber es bedarf keine Drittpersonen von außen um der SPD Schaden zuzufügen. Das schafft diese Partei, die man absolut nicht mehr Ernst nehmen kann, doch eigentlich von ganz alleine. Ich sehe auf den Plakaten nichts neuartiges. Irgendwie treffend und passt absolut ins Konzept der Partei. Wir (und dazu zählt mein gesamter Bekanntenkreis), werden diesen Verein nicht mehr unterstützen. Die sollen unter die 5 Prozent kommen und anschließend für immer in die Bedeutungslosigkeit verschwinden. 🙂 Das wäre wirklich ein Tag zum feiern und eine Eilmeldung wert. 😀