Dieb schraubt angeschlossenes Rad komplett auseinander

0
240
Der ausgeschlachtete Fahrrad-Rahmen in Menden. Foto: Polizei MK
Facebookrss

Statt sich die Mühe zu machen, ein Schloss zu knacken, hat ein Dieb in Menden alles von einem Fahrrad abgeschraubt, was abzuschrauben war.

Das Fahrrad war an einem Metallgeländer vor dem Kellereingang eines Mehrfamilienhauses angekettet. Als der Besitzer am Dienstagabend zu seinem Drahtesel kam, fehlten alle Anbauteile außer dem Sattel:

Lenker, Reifen sowie Beleuchtung vorn und hinten waren weg.

Raddiebe brechen zwar immer wieder auch in Gartenhäuser oder Garagen ein. Doch mit dem Beginn der Radsaison bekommen sie natürlich mehr und bessere Gelegenheiten. Auch der Diebstahl von Teilen kommt immer wieder vor.

Einfache Beleuchtungseinrichtungen lassen sich praktisch nur schützen, indem der Eigentümer sie grundsätzlich abmontiert und mitnimmt.

Auf das Rahmenschloss sollten sich Biker keinesfalls verlassen. Die Reifen sollten mit angekettet werden – und zwar durch hochwertige Schlösser und Ketten.

Je höher die Kette hängt, desto schlechter können Diebe ihre Bolzenschneider ansetzen. Eine Alternative sind codierte Verschraubungen. Bei teuren Rädern gibt es sogar die Möglichkeit, versteckt GPS-Tracker zu montieren. Sie alarmieren den Besitzer der SMS, wenn das abgestellte Fahrrad bewegt wird und übermitteln den Standort.

PM Pol MK

Facebookrss