Unna und Opherdicke wieder bei der Extraschicht dabei

0
111
Extraschicht 2019 (Copyright: Grafik: Kreis Unna)
Facebookrss

Die Kulturmacher des Kreises fahren zum zweiten Mal eine Extraschicht und mischen mit spannend-spaßigem Programm mit, bei der Nacht der Industriekultur. Diesmal am 29. Juni.

HIER ist das volle Programm fürs ganze Ruhrgebiet

Ort des Geschehens ist auch wieder das Haus Opherdicke in Holzwickede.

Wie passen eine Pop-Sängerin, Percussion-Spezialisten, ein ungebetener Gast und die berühmtesten deutschen Malerinnen des 20. Jahrhunderts zusammen? Ganz wunderbar, meint der Kreis und leistet zu späterer Stunde (18.00 bis 2.00 Uhr) im und rund um das Wasserschloss gerne Überzeugungsarbeit.

Jini Meyer kommt mit Friends und rockt die Bühne. Foto: Agentur

Sie rockte die Hallen und schaffte es ganz locker „1.000 km bis zum Meer“. Nun ist Jini Meyer, früher Frontfrau der Pop-Band Luxuslärm, mit super Sound und starker Stimme zurück auf der Bühne. Von dort weht bei der Extraschicht auch noch ein Hauch von „The Voice of Germany„, denn Jini bringt mit dem „Voice“-Star Pamela Falcon stimmgewaltige Verstärkung mit.

Als richtige Schlägertypen erweisen sich derweil die Musiker von Donga und Living Rhythm: Sie sitzen im Skulpturenpark des Schlosses und hauen dort auf die Pauke und manch‘ anderes Instrument.
Knäcke sagt nichts – und erntet dafür viel Gelächter. Foto: Agentur

Er sagt nichts, neigt zu feiner Komik und überraschendem Slapstick. „Knäcke“ – so heißt der Künstler, bei dem der Name knirscht, dessen Bewegung und Witz aber mehr als geschmeidig daherkommen werden.

Ihr Ruf ist wie Donnerhall, Geräusche machen die Künstlerinnen der Avantgarde jedoch nicht – Käthe Kollwitz, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter und Co. lassen ihre Arbeiten für sie sprechen. Und die Bilder haben viel zu „erzählen“.
Lange muss niemand warten. Es gibt mehrere Führungen durch den Skulpturenpark. Foto: Linda Peloso

Geschichten ranken sich auch um die Skulpturen von Raimondo Pucinelli. Die Tochter des Künstlers schenkte sie dem Kreis als Dank für eine tolle Ausstellung. Bei geführten Spaziergängen wird dies und mehr erzählt.

Leise und lichtumflutet werden die Gäste schließlich in die Nacht entlassen. Wie schon 2018 verwandeln sich die Schlossgebäude, der Schlosshof und der Skulpturenpark von Haus Opherdicke in eine mystische Zauberwelt.
Auch in Sachen Verkehrsanbindung ist bei der zweiten Extraschicht des Kreises alles festgezurrt: Der Bus ES 29 ist das Fortbewegungsmittel der Wahl. Anders als im Programm angegeben, fährt der Bus im 15 Minuten-Takt zum und vom Haus Opherdicke.
Gebäude der Lindenbrauerei bei Nacht. (Foto Rundblick)

Neben Haus Opherdicke ist die Lindenbrauerei in Unna der zweite Spielort im Kreis. 

Ein Erlebnis für die Augen, die Ohren und die Sinne verspricht das „Das Labyrinth“ der antagon theaterAKTion aus Frankfurt. Sie verwandeln den Platz der Kulturen in einen performativen Raum für interaktiven Tanz, Theater und Performance. „Das Labyrinth“ mit Performern und Live-Musik ändert sich mit seinen Besuchern, die „Das Labyrinth“ von Innen und Außen besichtigen können, ohne sich dem Unbekannten von Innen zu nähern. Das Labyrinth kann jeder Zeit betreten oder verlassen werden.
Das Labyrinth verändert sich ständig. Eingang und Ausgang können sich Verschieben, unser Ausgangspunkt ist nicht immer derselbe. Das Labyrinth ist offen und durchsichtig, alle Möglichkeiten liegen offen vor uns und können geplant werden. Beim Begehen/Bespielen zeigen sich dann doch überraschende neue mögliche Wege. Die neuste Produktion der antagon theaterAKTion wird bei der Extraschicht erstmalig in NRW zu sehen sein. Die Performance findet um 20.00 Uhr, 21.00 Uhr, 22.00 Uhr und 23.00 Uhr statt.
Ein musikalisches Glanzstück sind die Auftritte der Musikerinnen und Musikern in der Schwankhalle: Von 18.00 bis 23.00 Uhr erwartete die Besucher der ExtraSchicht ein unterhaltsames musikalisches Programm. Ein buntes Mosaik von klassischer Musik spielt Margarita Feinstein am Flügel, der „Tastenzauber mit 4,6 und 8 Händen“ mit Prof. Elena Margolina-Hait und Nachwuchstalenten verzaubert die Gäste, während bekannte Evergreens gesungen von Mathias Schiemann und der A-Capella Gesang der Unnaer Gruppe „Einklang“ die Gäste zum Mitsingen einladen.
Margarita Feinstein ist eine ebenso vielseitige wie gefragte Konzertpianistin und eine inspirierende Musik-pädagogin. Sie verfügt über ein großes Repertoire an klassischer Klavier– und Kammermusik. Zur ExtraSchicht wird sie eine Mischung aus ihrem Repertoire von Sergej Rachmaninov, Ruth Schönthal, Ludmila Djuljeva bis Francis Lai am Klavier spielen.
PM: Kreis Unna/Stadt Unna
Facebookrss