Elfjähriger in Hörde gepackt und in Gebüsch gestoßen – Zeugen gesucht!

0
1174
Symbolbild Pixabay
Facebookrss

Zwei Ältere, Stärkere gegen eine Elfjährigen. Der Junge konnte zum Glück flüchten.

Zwei bislang unbekannte Jugendliche haben am Montagabend (27. Mai) einen elfjährigen Schüler auf der Nortkirchenstraße in Dortmund-Hörde unvermittelt gepackt und in ein Gebüsch gestoßen. Bevor sie ihm das Handy entreißen können, gelang es dem Jungen jedoch, sich wieder hochzurappeln und zu flüchten.

Wie Polizeisprecher Sven Schönberg am Dienstagabend vermeldete, griffen die beiden Täter den Elfjährigen kurz vor 19 Uhr in Höhe der Unterführung der Haltestelle „Rombergpark“ gemeinsam an.

„Sie hielten ihm sowohl die Augen als auch den Mund zu und stießen ihn anschließend in ein Gebüsch“, schildert Schönberg die abrupte Attacke.

Der Junge stürzte hin. Die Angreifer forderten ihn auf,  sein Handy herauszugeben.

Doch der Schüler schaffte es, wieder aufzuspringen und blitzschnell an den beiden vorbeizurennen. Aus einem Versteck heraus rief er anschließend mit seinem Handy die Polizei.

Die Angreifer sollen selbst noch recht jung sein, der 11-Jährige schätzt ihr Alter zwischen 13 und 15. Beide trugen Jogginghosen, einer dazu eine blaue Trainingsjacke und eine blau-goldene Kappe, der zweite eiine Jacke der Marke Kappa. Dieser Junge ist etwa 1,50 m groß und hat kurze braune Haare.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Facebookrss