Vorsicht, wenn „Telekom“-Techniker angebliche Störungen beheben wollen!

0
637
Symbolbild Internet, Quelle Pixabay
Facebookrss

In Unna sind seit einigen Tagen wieder angebliche Telekommitarbeiter unterwegs, die unangemeldet an Haustüren klingeln und teils aggressiv Einlass begehren. Meist behaupten sie, Störungen beheben zu müssen.

Die Polizei rät generell, solche fremden Besucher niemals ins Haus oder in die Wohnung zu lassen. Man könne davon ausgehen, dass ihre Absichten nicht seriös seien, sagte uns Polizeisprecher Thomas Röwekamp heute Morgen auf Nachfrage. „Bei mir kämen die nicht ins Haus.“

Mehrere Leser hatten uns in den letzten Tagen von solchen überraschenden „Türbesuchen“ berichtet, auffällig gehäuft nach den jüngsten Gewitterb, die diverse Internetanschlüsse lahmgelegt hatten.

Es kann sich bei diesen vermeintlichen Technikern sowohl um aggressive Werber als auch um Betrüger handeln, so wie sie im vergangenen Herbst sowohl im Kreis Unna als auch in den Nachbarkreisen von sich reden machten: Jene Kriminellen gaben sich als Telekom- oder auch als Unitymedia-Mitarbeiter aus, in zwei Fällen (Hamm und Märkischer Kreis) ließen arglose Senioren die angeblichen Fachleute ins Haus und beklagten anschließend den Verlust von Wertsachen. In beiden aktenkundig gewordenen Fällen waren die Betrüger – jeweils zwei zusammen – in einem weißen Caddy mit einem auswärtigen Großstadtkennzeichen unterwegs.

Die Polizei rät, grundsätzlich  keine Unbekannten ins Haus zu lassen. Fremde sollte man draußen warten lassen und telefonisch nachfragen, ob alles seine Richtigkeit hat. Im Notfall und wenn man glaubt, Opfer eines Verbrechens geworden zu sein, sollte man die Polizei über 110 anrufen.

Facebookrss