Weiter auf Erfolgskurs: Urlaubsguru expandiert nach Utrecht und Mallorca

0
1123
Die Urlaubsguru-Gründer Daniel Krahn (li) und Daniel Marx. (Foto Urlaubsguru/UNIQ)
Facebookrss

Auf geht´s nach Utrecht und Mallorca!

Beim Online-Reiseportal Urlaubsguru stehen die Zeichen derzeit auf Veränderung: Nach der Ankündigung im Vorjahr, dass das Holzwickeder Erfolgsunternehmen mit den internationalen Marken nach und nach in die einzelnen Heimatländer expandieren möchte, wagt Urlaubsguru nun den Schritt:

Die ersten Kollegen von Holidayguru.nl haben ihre neuen Büroräumlichkeiten in Utrecht bezogen. Später soll der spanische Urlaubsguru-Ableger folgen: Für das Team geht es auf die beliebte Urlaubsinsel Mallorca!

Warum wird überhaupt expandiert?

Vom Umzug nach Utrecht und später auch nach Mallorca versprechen sich die Urlaubsguru-Gründer Daniel Marx und Daniel Krahn die gleichen Vorteile wie bei der österreichischen Urlaubsguru-Marke: die Nähe zu Kooperationspartnern, den Medien, aber auch die Möglichkeit, dort langfristig Mitarbeiter aus den Niederlanden und Spanien für das Unternehmen zu begeistern.

„Das Grundkonzept unterscheidet sich nicht vom deutschen Konzept – unsere dortigen Zielgruppen suchen ebenfalls nach Möglichkeiten, gut und günstig in den Urlaub zu fahren, und finden dann auf Holidayguru.nl und Holidayguru.es ebensolche Angebote und Inspirationen für weitere Reisen“, erklären Krahn und Marx.

Zum Start in den Niederlanden soll nichts an diesem Grundkonzept geändert werden, wenngleich immer wieder neue Geschäftsbereiche geprüft werden. Expansionspläne für die internationalen Marken gibt es schon länger und die österreichischen Kollegen in Wien machen bereits vor, dass ein Länderbüro in der Heimat ein Vorteil ist. Nun macht das niederländische Portal schon ab Sommer den Anfang und verlässt den Hauptstandort am Dortmunder Airport.

„Zum Start werden wir mit vier Mitarbeitern nach Utrecht gehen. Das Team soll bis Ende des Jahres dann auf etwa neun Mitarbeiter erhöht werden“, erzählen die Firmengründer.

Darum geht’s nach Utrecht

„Am Anfang der Immobiliensuche lag unser Fokus klar auf Amsterdam. Die Stadt ist weltbekannt und hat schon viele Firmen, auch weltweite Player, angezogen. In Gesprächen mit Kollegen – mit vielen gebürtigen Niederländern – sind wir dann auf Utrecht aufmerksam geworden. Die Stadt liegt im Herzen des Landes, ist super angebunden und noch dazu eine echte Studentenstadt, was auch im Recruiting einen Vorteil darstellt. Das haben auch schon andere erkannt, sodass nicht nur in Amsterdam, sondern auch in Utrecht einige große Unternehmen sitzen“, erklären die Urlaubsguru-Gründer.

Seit Mai läuft der Mietvertrag für die Büroräume, die in einem modernen Büro-Komplex in einem Geschäftsviertel im Osten der Stadt liegen. Derzeit beziehen die Mitarbeiter nach und nach dort ihr neues Quartier. Über den neuen Standort können sich auch alle anderen Mitarbeiter freuen, denn in Zukunft werden auch sie von Utrecht aus arbeiten können.

„Es ist geplant, auch in Utrecht Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen, die von Mitarbeitern der anderen Standorte für jeweils eine Woche im Jahr genutzt werden können. So können sie dort ganz normal ihre Arbeit verrichten, aber nach Feierabend Utrecht erkunden“, erklären Krahn und Marx.

Darum geht’s nach Mallorca

Nach dem niederländischen Team folgt das spanische. Hier hat die Planung für den Umzug nach Mallorca jedoch gerade erst begonnen. Die Dezentralisierung von Holidayguru.es wurde aufgrund der wirtschaftlich positiven Entwicklung beschlossen und soll mit spanischen Mitarbeitern vor Ort vollends ausgeschöpft werden. Viele internationale Tourismusunternehmen haben nicht nur auf dem spanischen Festland, sondern auch auf Mallorca einen Sitz, sodass sich Kooperationspartner in unmittelbarer Nähe befinden und die Insel als Standort ideal ist – eine Entscheidung, die vielen Kollegen am Hauptstandort in Holzwickede neidisch macht.

Sobald der Standort in Utrecht eröffnet ist, wird die Planung für das spanische Portal in Angriff genommen. Die Dezentralisierung soll schrittweise vollzogen werden.

Ein konkretes Umzugsdatum gibt es noch nicht, aber klar ist: Die Kollegen am Standort in Holzwickede werden sich freuen, das spanische Team auch auf Mallorca besuchen zu können.

 

Facebookrss