„Mit Bierflasche am Hals“ auf wilder Flucht vor der Polizei – von DO-City bis Howi-Nord

0
589
Symbolbild / Pixabay
Facebookrss

Von Dortmund-Innenstadt bis in den Holzwickeder Norden ging diese wilde Flucht vor der Polizei, der Fahrer „tankte“ zwischendurch am Steuer Bier.

Das Ganze ereignete sich Samstagfrüh (08.06.) zwischen Dortmund und Holzwickede.

Um kurz nach 3 Uhr beobachteten Zeugen in Dortmund auf dem Hohen Wall einen PKW, der durch seine eigenartige Fahrweise auffiel: Der Pickup fuhr in Schlangenlinien, fuhr über den Standstreifen und mehrfach bei Rot über Ampeln. Zudem konnten die Zeugen sehen, dass der Fahrer während der Fahrt aus einer Bierflasche trank.

Die Polizei signalisierte dem Fahrer auf dem Asselner Hellweg Anhaltezeichen, die dieser jedoch ignorierte. Die Beamten hinterher, mit Blaulicht und Martinshorn.

Während der rasante Verfolgungsfahrt bis nach Holzwickede missachtete der Fahrer noch mehrfach rote Ampeln. Im Holzwickeder Norden, in der Wilhelmstraße, manövrierte sich der Fahrer in eine  Sackgasse und wurde hinten durch den Streifenwagen blockiert. Worauf Fahrer- und Beidfahrertür aufgerissen wurden und beide Insassen türmten.

Die Beamten rannten ihnen jedoch nach und konnten beide Männer kurz darauf packen: zwei 25- und 28-jährige Hammer, beide „deutlich unter Einfluss von Alkohol“, beschreibt die Polizei den eindeutigen Zustand der Delinquenten.

Dem 25jährigen Fahrer wurde in der Polizeiwache Asseln eine Blutprobe entnommen. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

Facebookrss