Anlieger- und radfreundlicher Umbau plus Tempo 30 auf Afferder Weg

0
428
Quelle Stadt Unna / Ratsinformiationssystem
Facebookrss

Radlerfreundlicher Umbau und Temporeduzierung auf dem Afferder Weg stehen bevor – und zwar im Abschnitt ab der Kornstraße in Richtung Hellweg-Realschule Massen.

Zwischen Kornstraße und Kreisverkehr Schwarzer Weg soll künftig nur noch maximal Tempo 30 erlaubt sein.

  • UPDATE 26. 6.: Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr gab es breite Zustimmung.

Zum Sachverhalt schreibt die Verwaltung:

Quelle Stadt Unna / Ratsinformiationssystem

Der Afferder Weg ist als Kreisstraße eine Straße mit verbindender Bedeutung zwischen Unna / Afferde / Kamen. Der DTV-Wert (Durchschnittlicher täglicher Verkehr) liegt derzeit bei ca. 2.800 Fahrzeugen.

Durch den Ausbau des Schwarzen Weges als Kreisstraße (2017) wurde der Afferder Weg auf dem Teilstück zwischen Kornstraße und Kreisel Schwarzer Weg zur Gemeindestraße mit beschränkter Verkehrsbedeutung. Die Durchgangsverkehre verlaufen nun vermehrt über die Hansastraße und den Schwarzen Weg.

Im Unterschied zum motorisierten Verkehr soll der Afferder Weg seine Bedeutung als Verbindungsstrecke zwischen Massen und Königsborn für Fahrradfahrer auch zukünftig behalten und weiter ausbauen.

Gerade auch für Schüler des Schulzentrums in Königsborn bzw. der Hellweg-Realschule in Massen ist diese Strecke von entscheidender Bedeutung; mit Schließung der Anne-Frank-Realschule in Königsborn nehmen diese Schülerverkehre weiter zu. Der geplante Neubau des Landesradschnellweges RS 1 sowie der Zuzug von rd. 100 Einwohnern in das Neubaugebiet nördlich des Afferder Weges sind weitere Faktoren, die eine Steigerung des Radverkehrs erwarten lassen.

In dieser Verbindung stellt dieser Abschnitt des Afferder Weges die wesentliche Schwachstelle dar. Dennoch benutzen bereits heute ca. 500 Radfahrer täglich diese Radfahrachse (Zählung 2016), so dass zuletzt auch die Beleuchtung des Teilabschnittes Königsborner Straße eingerichtet wurde.

Die geplante Ausgestaltung des Afferder Weges für den Anliegerverkehr mit stark reduzierter Verkehrsbelastung soll insofern auch dazu beitragen, diesen Abschnitt für Radfahrer hinsichtlich Sicherheit deutlich zu verbessern und damit die Attraktivität der gesamten Verbindung für Radfahrer zu erhöhen.

Facebookrss