Zwei Überfälle mit Messern in DO-Ost: Jeweils mehrere 1000 Euro erbeutet

0
509
Symbolbild Messerangriff, Archiv RB
Facebookrss

Bei zwei bewaffneten Überfällen am Pfingstwochenende im Dortmunder Osten (Körne und Brackel) haben die Täter jeweils mehrere 1000 Euro erbeutet. Die Polizei ist auf der Suche nach zielführenden Hinweisen.

Raubüberfall auf Wettbüro am Körner Hellweg:

Ein Messer und ein Elektroschocker kamen zum Einsatz bei diesem Überfall am Sonntag (9.6.) auf ein Wettbüro am Körner Hellweg.

Gegen 14.15 Uhr  betragten zwei maskierte Männer die Filiale nahe der Stuttgartstraße.

Einer bedrohte den 32-jährigen Mitarbeiter mit einem Messer und forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen. Der andere Mann – bewaffnet mit einem augenscheinlichen Elektroschocker – verlangte, die Eingangstür zu verschließen. Zudem forderte das Duo Bargeld aus einem Spieleautomaten.

Als sich der Mitarbeiter zunächst weigerte, schlug ihm der erste Räuber mit dem Griffstück des Messers auf den Rücken, wodurch er leicht verletzt wurde.

Das Opfer händigte den Räubern mehrere tausend Euro Bargeld aus. Das Duo flüchtete über den Körner Hellweg in Richtung Stuttgartstraße.

Laut Zeugenaussagen waren beide Tatverdächtigen etwa 180 cm groß, sportlich/kräftig gebaut, trugen jeweils eine schwarze Maske, ein graues beziehungsweise ein dunkles Oberteil, eine dunkle Hose und sprachen mit leichtem (vermutlich südländischem) Akzent.

Überfall auf Supermarkt in Brackel:

Ebenfalls mehrere 1000 Euro plus ein Handy erbeutete ein Räuber am Freitag spätabends bei einem Supermarktüberfall in Brackel,  Flughafenstraße. Die Polizei sucht Zeugen!

Für die beiden jungen Mitarbeiter, eine 22-jährige Frau und  ihren 25-jährigen Kollegen, muss es ein Schock gewesen sein, als sie gegen 22.20 Uhr an der Gebäuderückseite die Filiale nahe der Breitscheidstraße verließen – und sich plötzlich einem Mann mit einem Messer gegenübersahen.

Der Fremde bedrohte sie und zwang sie,  ihm aus dem Geschäft Geld auszuhändigen.

Als die 22-Jährige dem Tatverdächtigen mehrere tausend Euro sowie ihr Handy herausgegeben hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung.

Der Mann soll etwa 180 cm groß sein und ein osteuropäisches Erscheinungsbild haben. Während der Tat trug er eine schwarze Jacke, einen grauen Kapuzenpullover, eine dunkelblaue Jeans (auf der Vorderseite verwaschen) und schwarze Arbeitsstiefel.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Facebookrss