Erst starrte er, dann griff er zu: Grapscher im Zug gesucht

0
844
Fotoquelle: Polizei
Facebookrss

Er starrte sie an – dann packte er zu.

Die Bundespolizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem Sextäter. Der hier gezeigte Mann soll am 16. April 2019 gegen 10:40 Uhr in einer Regionalbahn zwischen Dortmund und Lüdenscheid eine Frau begrapscht haben.

Die 36-jährige Dortmunderin fuhr in dem RB 52-Zug vom Dortmunder Hauptbahnhof nach Lüdenscheid. Sie hatte sich in eine Vierer-Sitzgruppe gesetzt.

Dann setzte sich ein Mann zu ihr. Und starrte sie an. Penetrant. 

Und kurz darauf beugte er sich zu ihr herüber und packte ihr an den Busen.

Die 36-Jährige forderte den Grapscher lautstark auf, sein Tun zu unterlassen. Sie bat Reisende im Zug um Hilfe. Geschockt wandte sie sich sodann an einen Bahnmitarbeiter, der zu dem Mann hinging und ihn in Herdecke aus dem Zug verwies.

Leider holte der Mitarbeiter nicht sofort die Polizei.

Daher hat das Amtsgericht Hagen nun relativ zeitnah die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen angeordnet. Wer kennt den Mann auf den Fotos und kann Angaben zu seinen Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Facebookrss