Kinder setzen sich selbst in Brand – Schwere Verletzungen

0
1166
Auf diesem Spielgerät setzten sich zwei Kinder am Sonntag selbst in Brand. Foto: Polizei MK
Facebookrss

Die Kinder brannten. Buchstäblich.

Zwei zehn und elf Jahre alte Jungen haben sich am Sonntagnachmittag auf einem Spielplatz in Menden, An der Beile/Eisenbergstraße, schwere Verbrennungen zugezogen.

Sie spielten mit einer brennbaren Flüssigkeit und Feuerzeug und setzten sich dabei selbst in Brand, schildert die Polizei.

Zeugen hörten um 16.10 Uhr die Schreie der Jungen. Die Flammen waren bereits erloschen, als sie die beiden Jungen entdeckten. Ihre Hosen waren fast komplett verbrannt.

Die Zeugen trugen die Kinder zum nächsten Wohnhaus. Dort konnten die Zeugen sie in einem Badezimmer mit kaltem Wasser abduschen. Die Feuerwehr löschte das glimmende Holzpodest einer Rutsche.

Die schwer verletzten Kinder werden medizinisch versorgt.

Facebookrss