Schwerverletzter bei Messerattacke in Dortmund

0
636
Symbolbild Messerangriff, Archiv RB
Facebookrss

Das Opfer erlitt, von Messerstichen getroffen,  schwere Verletzungen, nach dem flüchtigen Täter fahndet die Polizei.

Am Sonntag, 23. Juni, kam es in Dortmund-Lindenhorst zu einer blutigen Auseinandersetzung.

Das spätere Opfer, ein 57-Jähriger aus Dortmund, befand sich in einer angemieteten Halle im Bereich der Bootshäuser. Gegen 13.25 Uhr kam ein Mann mit einem Roller aufs Gelände und wollte angeblich einen Wohnwagen kaufen.

Der 57-Jährige sagte ihm, dass man das hier nicht könne. Und dass sich der Besucher bitte vom Gelände entfernen solle.

In der Vergangenheit, erzählte er später der Polizei, sei auf dem Grundstück öfter mal Metall gestohlen worden.

Man stritt, der Fremde fuhr weg – um kurz danach zu Fuß zurückzukehren:

„Er zückte ein Messer und stach auf den 57-Jährigen ein“, berichtet die Dortmunder Polizei.

Danach floh der Angreifer in unbekannte Richtung.

Der Attackierte wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Es bestand keine Lebensgefahr.

Der Messerstecher wird als circa 20 Jahre alt mit einer sehr schlanken Figur beschrieben. Er war circa 160 cm groß und trug ein schwarz-weiß kariertes Hemd mit einer blauen Jeans. Nach Aussage des türkischsprechenden Opfers soll es sich eventuell um einen Syrer handeln.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!

 

 

Facebookrss