6 Jahre untergetaucht – bei Einreise am Airport erwischt: Für 2 Jahre in die JVA

0
724
Abtauchen kann für erstaunlich lange Zeit funktionieren... (Symbolbild, Quelle Pixabay)
Facebookrss

Statt den Abflug zu machen, wandert er für fast zwei Jahre hinter Gitter – nachdem er es geschafft hatte, sich sechs geschlagene Jahre dem Zugriff der Justiz zu entziehen.

Bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Skopje (Mazedonien) erwischten Bundespolizisten am Airport Dortmund einen Mann, gegen den seit 5 bzw. 6 (!) Jahren zwei Haftbefehle offen waren:

Bereits im Oktober 2013 war der Mazedonier vom Essener Amtsgericht wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr verurteilt worden. Von dem Urteil waren noch 150 Tage Restfreiheitsstrafe (von zuvor einem Jahr Freiheitsstrafe) „offen“.

Im Oktober 2014 wurde er erneut vom Amtsgericht in Essen verurteilt. Diesmal wegen Diebstahls geringwertiger Sachen, räuberischen Diebstahls, versuchten schweren Diebstahls und unerlaubter Abgabe von Betäubungsmitteln. Deswegen hatte er noch eine Restfreiheitsstrafe von 489 Tagen (von insgesamt zwei Jahren und acht Monaten Gesamtfreiheitsstrafe) zu verbüßen.

Die Bundespolizei lieferte den Mazedonier in die Dortmunder JVA ein, wo er die nächsten 639 Tage verbringen wird, teilt die BuPo-Pressestelle mit.

Facebookrss