Großalarm am Unnaer Ring: Verdächtige Substanz bei Antenne Unna eingegangen

2
3731
Sperrung am Ostring / Morgenstraße. (Foto RB)
Facebookrss

Großes Feuerwehraufgebot am Unnaer Ring:

Am Donnerstag, 4. 7., gegen 17 Uhr wurde am Briefkasten von Antenne Unna eine verdächtige Substanz gefunden. Dies bekamen wir als erste kurze Information vor Ort.

  • Update am Abend: Die Analytische Taskforce des Katastrophenschutzes Dortmund hat das weiße Pulver mehrmals in einem mobilen Labor untersucht – am Ende gibt es Entwarnung: Es handelte sich um Waschpulver.

18 Uhr: Einsatzkräfte der Feuerwehr Unna untersuchte in Schutzanzügen den Tatort. Die Feuerwehr Dortmund traf ein, die Task Force des Dortmunder Katastrophenschutzes parkte mit zwei großen Wagen an der Morgenstraße neben dem Gyros-Grill. Ab der Kreuzung Hellweg (KfZ-Meisterbetrieb Schlief) sperrte die Polizei die Durchfahrt, auf dem Ring regelten Polizeibeamte zeitweilig per Handzeichen den Verkehr.  Der Bereich am Hellwegcenter wurde abgesperrt.

Die verdächtige per Post geschickte Substanz wird zur Stunde (Stand 20.45 Uhr) noch untersucht.

 

 

Erst am Mittag hatte die Polizei in Dortmund über zwei Briefe mit weißem Pulver berichtet, die am Vortag bei Journalisten eingegangen waren. Sie stellten sich als harmlos heraus, die Substanz war Backpulver. Die Soko Rechts nahm die Ermittlungen auf, da die betroffenen Journalisten regelmäßig über Dortmunds rechtsextremistische Szene berichten.

Ob Zusammenhänge mit der verdächtigen Post an Antenne Unna bestehen, ist noch nicht sicher.

Anfang April hatte der Kreis wie berichtet eine Serie von „Pulverangriffen“ erlebt: Nach dem Katharinen-Hospital Unna, dem Rathaus Werne und der JVA-Klinik Fröndenberg bekamen die Fröndenberger Polizei-Bezirksdienstaußenstelle  und Ikea Kamen Briefe mit jeweils Post mit weißem Pulver, ebenso die Agentur für Arbeit Hamm. Alle Sendungen stellten sich als harmlos heraus.

Doch Einsatzkräfte der Feuerwehr wie der Polizei werden bei jeder dieser Aktionen gebunden, fehlen an anderer Stelle. Und dennnoch müssen sie jedem dieser Fälle erst einmal nachgehen, da man selbst bei einem Dutzend „Scherzen“ nicht davon ausgehen kann, dass auch der 13. Brief lediglich Backpulver oder Ähnliches enthält.

Fotogalerie vom heutigen Einsatz am Ostring Unna

Facebookrss

2 KOMMENTARE