Ausrastender Taxigast geht auf Polizisten los: 2 schwer verletzt und nicht mehr dienstfähig

0
667
Symbolbild Gewalt. (Quelle: Pixabay)
Facebookrss

Er ging derart wild auf die Polizeibeamten los, dass zwei von ihnen schwer verletzt wurden – sie sind bis auf Weiteres dienstunfähig.

Der besagte Gewalttäter, der von Polizeisprecher Gunnar Wortmann als „äußerst korpulent“ und extrem aggressiv beschreiben wird, geriet am frühen Sonntagmorgen (7. 7.) in der Dortmunder Nordstadt (Bornstr.) mit einem Taxifahrer aneinander. Dieser alarmierte die Polizei,  nachdem es mit dem Gast zu Zahlstreitigkeiten gekommen sei.

Als die Polizeibeamten an der Bornstraße 31 eintrafen und aus dem Streifenwagen stiegen, stürmte der renitente Fahrgast unvermittelt auf einen Beamten zu und wollte ihm einen Kopfstoß verpassen.

Der Beamte konnte den Angriff abwehren.

Nun galt es, den 51-jährigen Dortmunder zu bändigen. Das wurde ein schweres Stück Arbeit. Er gebärdete sich enorm  aggressiv und leistete massiven Widerstand, dies bei einer beträchtlichen Körperfülle. So mussten sofort Unterstützungskräfte angefordert werden, die den Mann nur mittels mehrerer Handfesseln bezwingen konnten. „Seinen Unmut über die Maßnahmen der Polizei äußerte der 51-Jährige, indem er die Beamten fortlaufend beleidigte“, schreibt Wortmann.

Doch das war nicht das Schlimmste: Drei Polizisten wurden bei diesem gewaltreichen Einsatz verletzt, zwei verblieben mit schweren Verletzungen, unter anderem eine gebrochene Hand,  nicht dienstfähig.

Der renitente 51-Jährige, ein in Dortmund wohnender Deutscher (Nationalität bei Polizeisprecherin Sekata nachgefragt), kam mit leichten Blessuren davon. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

 

 

Facebookrss