Schwerverletzter bei Stau-Unfall auf A1 bei Unna

0
3198
Symbolbild ADAC-Hubschrauber / Quelle Pixabay
Facebookrss

Sirenenalarm am Freitagvormittag (12. 7.)  in Unna. Auf der A1 zwischen Unna und Kamen hat es einen schweren Auffahrunfall gegeben.

Die Fahrbahn in Richtung Münster wurde gesperrt, ein Rettungshubschrauber angefordert. Wie uns Polizeisprecher Sven Schönberg berichtete, prallte gegen 8.30 Uhr ein Lkw an einem Stauende auf einen Sprinter und schob diesen auf einen weieren Lastwagen. Es gibt nach ersten Informationen mindestens einen Schwerverletzten.

UPDATE – Polizeibericht 14. 7.:

Ein 72-jähriger Niederländer ist schwer verletzt worden. Der Rettungshubschrauber landete auf der gesperrten Autobahn.

Ersten Ermittlungen zufolge staute sich gegen 8.40 Uhr der Verkehr auf der A1 in Richtung Bremen in Höhe der Anschlussstelle Unna. Der 72-jährige Fahrer eines Kleintransporters erkannte sie Situation rechtzeitig und bremste sein Fahrzeug ab. Ein von hinten herannahender Lkw-Fahrer konnte hingegen aus bislang ungeklärter Ursache nicht mehr bremsen und fuhr auf das Heck des Kleintransporters auf.

Durch die Wucht wurde dieser auf einen ebenfalls bereits stehenden Lkw-Anhänger geschoben.

Der 72-Jährige musste aus der schwer beschädigten Fahrerkabine befreit werden. Ein Rettungshubschrauber flog ihn anschließend mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen, in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw, ein 46-Jähriger aus Regensburg, wurde leicht verletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung Bremen bis 9.50 Uhr voll gesperrt. Anschließend konnte zunächst ein Fahrstreifen freigegeben werden. Um 11.10 Uhr wurde die Sperrung der zwei weiteren Fahrstreifen aufgehoben.

Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf rund 23.000 Euro.

Facebookrss