Wasserspielplätze gegen Klima-Notstände: Wir für Unna erneuert Antrag

1
327
Wasserspiel in der Innenstadt von Fröndenberg neben der Sparkassen-Hauptstelle. Die Blumenpyramiden im Hintergrund bezahlt übrigens, anders als die "Laternenblumen" in Unna, die Stadt. (Foto RB)
Facebookrss

Angesichts des schon ausgerufenen Klima-Notstands für den Kreis und dem beschlossenen (Rotgrün will es) für die Stadt Unna erneuert der Bürgerverein „Wir für Unna“ seinen Antrag auf Wasserspielplätze. Im vorigen Jahr sah die Unnaer Politik dafür wie berichtet keinen akuten Bedarf.

Alle Wasserbrunnen bzw. -spiele in der Innenstadt sind zudem aktuell außer Betrieb, einer längerfristig, die beiden anderen wegen defekter Pumpen. Welche, so die Stadt, bestellt seien, aber offenbar auf sich warten lassen.

Auf dem Trockenen: der Brunnen auf dem Rathausplatz. (Foto RB)

Margarethe Strathoff, 1. Vorsitzende von WfU, reichte am heutigen Freitag (12. 7.) eiinen überarbeiteten Antrag im Rathaus ein.

Bürgerantrag Wasseranlagen in der Fußgängerzone

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kolter,

als Verein für Bürger für Unna greifen wir unseren seinerzeitigen Antrag vom 30.05.2018 nochmals auf und bitten, einen Prüfauftrag an die Verwaltung zu erteilen. Es sollen bitte geeignete Standorte ermittelt und diese bei der Neugestaltung der Fußgängerzone mit berücksichtigt werden.

Auch bitten wir die Verwaltung, für etwaige Fördermaßnahmen von Bund bzw. vom Land entsprechende Fördermittel zeitnah zu beantragen.

Zur Begründung:

Der Kreis Unna hat in seiner letzten Kreistagssitzung 02.07.2019 den Klima-Notstand für den Kreis Unna beschlossen. Nachweislich verändert sich das Klima in den Innenstädten; an heißen Sommertagen klettern die Temperaturen bis zur 40 Grad Celsius Marke. In vergleichbaren Städten wie Unna hat sich gezeigt, dass gerade Wasserflächen oder auch Wasseranlagen die Aufenthaltsqualität der Menschen erhöhen.

Auch ist eine Durchfeuchtung der mitunter aufgeheizten Innenstädte elementar wichtig, um keine Gesundheitsbeeinträchtigungen der hier lebenden Menschen noch zu verstärken. Es ist wichtig, kühlende sowie begrünte Ruhezonen einzurichten.

An heißen Tagen ist in der Innenstadt zu beobachten, wie sich Kinder in unseren Brunnen aufhalten und tummeln.

Wasserspiel auf dem Kirchplatz, Archivbild von der Eröffnung. (Foto Rundblick)

Umso bedauernswert ist es, dass der Kürtenbrunnen sowie der Kastanienbrunnen vor dem Rathaus in diesem Jahr immer noch nicht funktionsfähig instand gesetzt wurden. Das Wasserspiel an der Stadtkirche wird für Jahre aufgrund der Sanierungsarbeiten am Kirchturm ausgestellt bleiben müssen.

Zur Standortfrage:

Standorte in der Innenstadt könnten auf dem Markt an der Baumgruppe bei Hussel sowie am Rondell am Markplatz installiert werden. Entsprechende Wasser- sowie Stromversorgungsleitungen sind dort bereits vorhanden. Die Planungen bzgl. der Licht-Illuminationen in der Massener Straße könnten die Wasserspiele mit einbeziehen und wir hätten gleichzeitig einen Bezug zur Wasserstraße und somit einen direkte Verbindung zur  Innenstadt.

Wir bitten den Rat, diesen Antrag positiv zu begleiten.

Mit freundlichen Grüßen: Margarethe Strathoff, Vorsitzende

Der Brunnen mit dem Wasserlauf in Fröndenberg. Solche Beispiele gibt es in vielen Städten, z. B. auch in Menden. (Foto RB)
Facebookrss

1 KOMMENTAR