Unnas Norden erkunden: Projektgruppe stellt Radroute vor

1
304
Facebookrss

Sommertour 2019: Unnas Norden erkunden –
Projektgruppe stellt Fahrradroute vor

Bei diesen sommerlichen Temperaturen rauf aufs Rad: „Unna bietet einzigartige Radwege, die zu einer aufregenden Entdeckungstour oder einem entspannten Tagesausklang einladen“, meint die Stadt selbstbewusst.

Die Gruppe Moveguide der Stadtverwaltung Unna ist eine Projektgruppe, die sich das Ziel gesetzt hat, den Arbeitsalltag gesünder und bewegungsreicher zu gestalten, zum Beispiel mit Betriebssport.

Hannah Schaub, Carina Werner und Lisa Reichwein sind eine der Routen abgefahren und berichten:

„Wir können die Strecke nur empfehlen. Es ist immer wieder ein Erlebnis, neue Orte kennenzulernen, da es viele schöne Dörfer oder Straßen gibt, die vom Auto aus nicht gesehen werden können.“
Diese Routen sind einen Familien-, Gruppen- oder Soloausflug wert.

Zur Route:

Der Rundkurs U5 führt vom Rathaus aus über Unnaer Wirtschaftsgeschichte und – Gegenwart: Vorbei am Betriebshof der Stadtbetriebe Unna und dem Aluminiumwerk. Es folgt die Durchquerung der Uelzener Heide zur Alten Heide.

Das „alte“ Königsborn mit seinen Zechen- und Arbeitersiedlungen leitet über Königsborn und Vaersthausen zum Afferder sowie Massener Bach.

Nach einem Schlenker über Südkamen geht es über die Trassen der einstigen Zechenbahn in Massen direkt nach „Korsika“ – so tauften die Bergleute einst die Siedlung, die direkt neben der späteren Landesstelle entstand.

Über Massen und das „Massener“ Loch verläuft der Rundkurs durch das Industriegebiet West und endet nach 26 Kilometern wieder in der Unnaer Innenstadt.
Fahrtdauer: Zwei Stunden.

(PM Stadt Unna)

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. “Unna bietet einzigartige Radwege, die zu einer aufregenden Entdeckungstour einladen” Dass stimmt noch, entspannt wird das dann aber nicht denn einen Moment der Unaufmerksamkeit kann im Krankenhaus enden durch fehlende Radwege auf verkehrsreichen Straßen und ohne Schutzstreifen, Schlaglöcher oder Sprungschanzen. (In diesem Zusammenhang bietet sich die Hammerstraße zwischen Kissenkamp und alte Heide als Ausweichstrecke für die Mountainbiker an. Durch Baumwurzeln natürlich entstandene Schanzen sind ideales Übungsterrain das mit Tourenrädern nicht mehr zu befahren ist). Aber schön dass es im Rathaus doch ein kleines Klientel gibt dass sich mit dem Radverkehr beschäftigt würde gerne aber der Arbeitsgruppe einen Tipp geben. Im Netz unter  adfc Unna, bikemap, komoot oder outdooractive sind zahlreiche schöne Radtouren von 20-80KM rund um Unna zu finden, meist ausführlich beschrieben und bebildert mit der Möglichkeit sich GPX Daten aufs Handy oder Navi zu laden.