Jacken-Schnäppchen lockte – Senior fährt mit Betrüger extra zur Bank

0
271
Fotoquelle: Polizei
Facebookrss

Eine hammer-günstige Lederjacke und spottbillige Uhren lockten. Dafür ließ sich der gutgläubige Kunde sogar noch selbst vom Betrüger zur Bank fahren…

Am Mittwochmittag wurde ein 62-Jähriger vor einem Supermarkt an der Ostwennemarstraße in Hamm von einem Mann angesprochen. „Wir kennen uns doch!“

Taten sie nicht, doch der 62Jährige fiel auf die uralte Masche herein.

Der angebliche Bekannte bot seinem Opfer dann drei Lederjacken und zwei Uhren für insgesamt 2000 Euro an. Eine einmalige Gelegenheit! Die wollte sich der 62Jährige nicht entgehen lassen…

Da er aber nicht so viel Geld dabei hatte, fuhr der Betrüger ihn zur Bank. Erst in der Bankfiliale kamen dem 62-Jährigen glücklicherweise noch kürzestfristig Zweifel – und er vertraute sich einem Bankmitarbeiter an, der dann sofort die Polizei verständigte.

Der Verkäufer flüchtete daraufhin in einem Fahrzeug mit DO-Kennzeichen. Er ist ca  1,70 m groß, um die 35 Jahre alt, hat schütteres, hellblondes Haar und einen gebräunten Teint. Er trug eine Brille, ein Sporthemd und eine lange, helle Hose. Er sprach mit einem auffälligen italienischen Dialekt.

Die Polizei warnt davor, sich auf unseriöse Straßengeschäfte einzulassen! Bei den angeblich hochwertigen Lederjacken handelt es sich oftmals um billige Imitate. Auch sollte man sich nicht verunsichern lassen, wenn die Trickbetrüger ein Bekanntschaftsverhältnis vortäuschen, um die Geschädigten dann zu spontanen Käufen zu bringen.

Facebookrss