Bierflasche auf Polizei geworfen – Unnaer außer Rand und Band

0
721
Festnahme eines Tatverdächtigen. (Symbolbild/Quelle BuPo St. Augustin)
Facebookrss

Er gebärdete sich derart außer Rand und Band,  dass er am Ende selbst im Krankenhaus landete. Zuvor schleuderte er eine Bierflasche gegen eine Polizistin,  die sie auch traf.

Einiges zu tun bekam die Dortmunder Polizei Sonntagfrüh, 04.08.2019, mit einem renitenten 22-jährigen Vandalen aus Unna.

Gegen 03.45 Uhr beobachteten ihn zivile Beamte dabei, wie er auf der Johannesstraße ein Hinweisschild, einen Bauwagen sowie einen Stromkasten mit einem schwarzen Edding beschmierte.

Als sich die Beamten zu erkennen gaben, ergriff der Unnaer die Flucht.

Dabei rannte er in Richtung einer Polizeibeamtin, auf die er unvermittelt eine Bierflasche warf und sie trotz Ausweichbewegung auch traf.

Im Laufe der weiteren Verfolgung zu Fuß setzten die Beamten Pfefferspray ein. Im Bereich des Westenhellwegs stoppte der Mann seine Flucht zwar, bedrohte die Polizeibeamten nun aber mit den Fäusten.

Gegen seine Festnahme wehrte er sich, ohne nachzulassen, auch noch, als die Polizisten ihn bereits zu Boden gebracht hatten.

Erst als er gefesselt werden konnte, gab der 22-Jährige auf. Bei seinem massiven Widerstand hatte er sich selbst Verletzungen zugezogen, die ambulant in einem Krankenhaus versorgt wurden.

Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Widerstandes sowie tätlichen Angriffs gegen /auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung (Flaschenwurf) und wegen Sachbeschädigung erstattet.

(PM Polizei DO)

 

Facebookrss