Schwerpunkteinsatz Nordstadt: Fahrräder im Fokus

0
162
Symbolbild Fahrradweg / Archiv RB
Facebookrss

Die Dortmunder Polizei hat gestern (7. August) bei einem Schwerpunkteinsatz in der Nordstadt den Fokis auf Fahrräder gerichtet.

Dabei nahmen die Polizeibeamten insbesondere hochwertige Fahrräder unter die Lupe und überprüften, ob diese ggfs. im Zusammenhang mit Straftaten stehen.

Insgesamt vier Fahrräder stellten die Beamten sicher:

Zwei waren nach Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben, bei einem weiteren war die Rahmennummer unkenntlich gemacht, so dass von einer Straftat ausgegangen werden musste. Für ein Viertes konnte ein einschlägig bekannter Straftäter keinen Eigentumsnachweis erbringen.

Ein weiterer Mann wollte in seinem Mund mit Heroin gefüllte Bubbles verstecken. Er konnte nach erkennungsdienstlicher Behandlung die Polizeiwache verlassen – ohne Bubbles.

Es gab weitere Personenkontrollen, eine Identitätsfeststellung, und der Geldbetrag für einen offenen Haftbefehl wurde entrichtet. Und zwei Männer bekamen Platzverweise für den  Keuningpark, da sie als Dealer bekannt sind.

„Die Dortmunder Polizei wird auch weiterhin intensive Kontrollen mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen in der Nordstadt durchführen. Mit der polizeilichen Präsenz und den entsprechenden Maßnahmen erschweren wir Straftätern das Leben“, so Polizeipräsident Gregor Lange. „Wenn unsere permanente Anwesenheit dazu führt, dass Straftäter in unserem Beisein weniger Taten begehen, dann fühlen wir uns geradezu eingeladen, deren „Geschäftsbereiche“ aufzusuchen. Wir werden den Strafverfolgungsdruck auf jeden Fall hoch halten.“

Facebookrss