Auch PGU half: Kinderkrebshilfe schenkt Trostspender an Kinderklinik Datteln

0
334
Auf dem Bild von links: Monika Rebbert, Nadine Behrendt (Psychosozialer Dienst der Kinderonkologie), Dr. Thomas Wiesel (Leitender Oberarzt), Milla mit Papa Jan Mika, Schwester Alina und Dieter Rebbert.
Facebookrss

Flauschige Trostspender für krebskranke Kinder!

Monika und Dieter Rebbert waren diesmal in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln zu Besuch, um 20 kleine MAARIS an zu übergeben.

„Zum ersten Mal haben wir erkrankten Kindern in der Kinder- und Jugendonkologie mit dem besonderen Geschenk eine Freude bereitet“, freut sich das engagierte Unnaer Paar.

„Über verschiedene Aktionen haben wir Paten für 20 MAARIs gefunden. MAARI, das Maskottchen der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe, ist ein Symbol der Hoffnung und soll den Kindern auf dem Weg durch die Therapie Trost spenden.“

Unterstützung  bekamen Rebberts von Schülerinnen und Schüler des Pestalozzi Gymnasiums Unna, PGU: Durch das Projekt „die Schülerfirma Change IT“ wurde ein Gewinn erwirtschaftet, der der  Kinderkrebshilfe zufloss.  Darüber haben sich nicht nur die Rebberts gefreut, sondern auch die kranken Kindern, die nun ihren MAARI an ihrer Seite haben.

Jeder kann eine Patenschaft für MAARI übernehmen oder aber auch ein MAARI kaufen. Das Geld kommt dann der Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe zu Gute. Bei einer Patenschaft wird der kleine Hoffnungsträger an ein krebskrankes Kind weitergeleitet.  Ein MAARI kostet 34,50 Euro.

 

Facebookrss