Polizeihund stellt renitenten Einbrecher im Indupark

0
338
Eingangsschild zum Induparkk Ost. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Das war für den jungen Kriminellen zumindest eine unangenehm schmerzhafte Polizeierfahrung.

Scheinen klirrten heute früh (09.08.2019)  gegen 1.10 Uhr im Indupark Unna, konkret an der Einsteinstraße.

Ein Zeuge sah anschließend, dass eine Fensterschiebe zum Bürotrakt der dortigen Bildungseinrichtung eingeschlagen war.

Er verständigte die Polizei, die das Gebäude umstellte.

Mit im Einsatz war auch ein Diensthund.

Nachdem der Täter mehrfach aufgefordert worden war, aus dem Gebäude zu kommen, da man sonst den Hund einsetzen  würde, tauchte eine Person an einem Fenster im Obergeschoss auf.

Doch der Täter reagierte auch auf erneute Androhung des Diensthundes nicht – also: Wer nicht hören will,  muss fühlen…

Der vierbeinige Kollege übernahm die Ergreifung des Gauners durch einen geschulten Biss in den Arm.

Der 22 jährige Unnaer wurde im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht, wo er randalierte und eine Behandlung ablehnte. Da er offensichtlich unter Alkohol und zugleich Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Die Ärzte bescheinigten allerdings Gewahrsamsfähigkeit, daher übernachtete der aggressive junge Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in der Zelle.

Am Morgen wurde er nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen – mit einem Strafverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls im Gepäck.

„Nach ersten Feststellungen hatte der Täter Beute bereitgestellt, aber nichts entwendet“, schließt die Polizei ihre Meldung

 

Facebookrss