Feldbrand-Serie: Dortmunder (21) von Unnaer Polizei festgenommen und in U-Haft

1
6145
Feldbrand Mitte Juli in Massen, Bismarckstraße, Foto von Jasmin Schöni. (Archivbild RB)
Facebookrss

Festnahme nach der Feldbrandserie im Kreis Unna und in der Region!

Wie uns die Polizeileitstelle Unna am Freitagmittag bestätigte, wurde am Donnerstagabend, 8. 8., ein Tatverdächtiger von der Unnaer Polizei festgenommen.

Die Ermittlungen ergaben einen Tatverdacht gegen einen 21-jährigen Dortmunder. Dieser konnte gestern durch Beamte der Kreispolizeibehörde Unna an seiner Wohnanschrift in Dortmund vorläufig festgenommen werden. Er habe einige Taten eingeräumt, hieß es in einer ersten Pressemitteilung der Kreispolizei und der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag.

Das Amtsgericht Unna erließ heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund Haftbefehl wegen des Vorwurfs der Brandstiftung. Die Ermittlungen zu weiteren Bränden dauern an.

UPDATE 18 Uhr – Zusätzliche Information der Staatsanwaltschaft auf unsere Anfrage:

Wie uns Staatsanwältin Sandra Lücke auf telefonische Anfrage bestätigte, besteht tatsächlich ein direkter Zusammenhang mit einem gelben Kleinwagen, nach dem die Kreispolizei Soest nach mehrfachen Feldbränden fahndete. Er war mehrmals kurz vor Ausbruch eines Feuers an der jeweiligen Örtlichkeit gesehen worden. (HIER der Bericht)

Zeugen hatten die das Kennzeichen dieses Fahrzeugs gemerkt und es der Polizei durchgegeben. In diesem Fahrzeug war der mutmaßliche 21-jährige Brandstifter unterwegs gewesen.

Zu seinem Motiv befragt, sagte er, er hätte „gezündelt“, so Sandra Lücke. Wieso – dazu schweigt er sich bisher aus. Ob er eine Abneigung gegen Landwirte hat, einer pyromanischen Neigung nachging, all dies bliebe momentan pure Spekulation. Der 21-Jährige soll auch nicht selbst Mitglied der Feuerwehr sein, „das ist uns jedenfalls nicht bekannt“, so die Staatsanwältin. Das Motiv des jungen Mannes sei bisher nicht nachvollziehbar.

Zugegeben hat er laut Sandra Lücke zwei Zündeleien in Unna, eine in Kamen und zwei in Erwitte und Soest. „Wir gehen davon aus, dass noch weitere Feldbrände mit ihm im Zusammenhang stehen, das müssten jetzt die Ermittlungen ergeben“, schließt Sandra Lücke. Für die Landwirte heißt es nun erst einmal jedenfalls: Aufatmen.

——————————————————

Wie auf Rundblick berichtet, hatten in den vergangenen Wochen kreisweit und über den Kreis hinaus immerzu Felder gebrannt, oft mit erheblichen Schäden für die betroffenen Landwirte.

Erst am Donnerstag brannten wieder Strohballen auf einem Feld am Afferder Weg/Dortmunder Straße, abends weitere Ballen auf einem Feld in Kamen an der Derner Straße. Zuvor war in Dortmund-Wickede ein Feld mit über 100 Strohballen betroffen, und im Kreis Soest brannten ebenfalls Felder.

Die Freiwillige Feuerwehr Unna ist seit drei Wochen fast pausenlos im Einsatz, um Feldbrände zu löschen. Der Sachschaden, der allein in dieser Woche in Afferde entstand, wird auf rund 20.000 Euro beziffert.

Facebookrss